Wie viele Stunden darf man zusätzlich zu einer Vollzeittätigkeit arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du solltest immer ausgeruht zu deiner Hauptbeschäftigung erscheinen und keine Beeinträchtigung dieser Tätigkeit erfolgt.Und wenn dann in deinem Arbeitsvertrag keine Einschränkung über eine Nebentätigkeit vermerkt ist , darf dein AG nichts dagegen haben.

Grundsätzlich musst Du Deinen Chef um Zustimmung für jede Nebenarbeit bitten.

Unabhängig davon beträgt die maximale werktägliche - also Mo bis Sa - acht Stunden, also 48 Wochenstunden.

Eine Nebentätigkeit muß beim Hauptarbeitgeber angezeigt werden, der muß zustimmen, zeitlich gilt -glaube ich- die Grenze von 48 h in der Woche.

Eine Nebentätigkeit musst du deinem Haupt-Arbeitgeber mitteilen. Außerdem sind die Bestimmungen des Arbeitszeitgesetzes zu beachten.

§ 3 ArbZG : Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten.Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden,wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden.

(Werktage sind alle Kalendertage,die nicht Sonn- oder gesetzliche Feiertage sind.)

Was möchtest Du wissen?