Wie viele Std/Woche darf ich als Student arbeiten?

2 Antworten

Hallo,

Du darfst soviel arbeiten, wie Du magst und Dein Studium verträgt.

Die Frage ist höchstens, welche Konsequenzen das in Bezug auf die Sozialversicherung hat. Man kann als Werkstudent durchgehend unter 20 Stunden arbeiten und 5 Monate auch Vollzeit. Diese 5 Monate können auch auf die Wochenenden verteilt sein. Das hast Du wohl gemacht.

Dann geht aber in den Semesterferien nicht mehr viel. Am besten lässt Du Dir vom Arbeitgeber erklären, wie er das berechnet hat.

Die Folge ist unspektakulär: Der Arbeitgeber wird außer RV jetzt noch ALV, KV und PV abziehen. Dafür sparst Du die studentische KV.

Viel Glück

Barmer

Ich persönlich kenne die Regelung, dass man <= 20 Stunden pro Woche arbeiten darf, um seinen Studentenstatus nicht zu verlieren. Die Semesterferien sind meines Wissens ausgenommen und du kannst in dieser Zeit (da gibt es auch eine bestimmte Anzahl von Tagen) Vollzeit arbeiten.

Den Studentenstatus verlierst Du, wenn Du in der Vorlesungszeit mehr als 20 Std./Woche arbeitest. Auf Deine Immatrikulation darf das eigentlich an einer öffentlichen Hochschule keine Auswirkungen haben.

Ab 450 Euro Einkommen/Monat wird das BAföG gekürzt zahlst Du Beiträge zur Rentenversicherung fliegst Du aus der Familienversicherung ohne dafür eine Kompensation im BAföG zu bekommen.

Hier noch einige Infos: http://www.tk.de/tk/versicherung-und-beitraege/besondere-personengruppen/studenten/234592

Was möchtest Du wissen?