Wie viel Untermiete darf man für eine möblierte Wohnung verlangen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bist Du nun Mieter oder selber Untermieter?

Die Vermietung eines Teils einer Mietwohnung ist Untermiete, die Vermietung der kompletten Wohnung Weitervermietung.

Der Weitervermietung muß der Vermieter zustimmen. Zuwiderhandlung ist Grund zur fristlosen Kündigung.

Einer Wuchermiete wird der Hauptvermieter sicher nicht zustimmen.

Das ist sehr gut erklärt, das muss auf jeden Fall in deinem Vertrag ersichtlich sein. Da muss man zuerst mal nachsehen wie denn die Details geregelt sind und weiters auch wie man aufschlagen darf. Der Hauotmieter kann bis zu 50% Aufschlag auf den Mietpreis verlangen, zumidnest ist das in Österreich so geregelt Bessere auskünfte geben aber Arbeiterkammer und auch Mietervereinigungen.

1
@TheMaker

In Deutschland gibt es keine Arbeiterkammer und wer als Untervermieter beim Mieterverein erscheint, dem könnte passieren, daß man ihm Auskunft verweigert weil dafür an sich Vermieterverbände zuständig sind.

Feste Aufschlagsätze gibt es in Deutschland nicht. Man liest aber im Internet, daß Möbilierungsaufschläge von 2% des Zeitwerts der Möbel pro Monat empfohlen werden.

Hinzu kommen natürlich jene Nebenkosten des Wohnens die in der Miete nicht enthalten sind. Das ist insbesondere der in der Wohnung verbrauchte Strom und die Kosten für den Telefon- und Internetanschluss.

1
@Privatier59

Dankeschön! Wie berechnet man denn dem Zeitwert der Möbel? Also auch Waschmaschine und so. Ist das 2% vom Kaufpreis?

0
@Uschiunbekannt

Oh je, das mit der Wertermittlung ist eine schwierige Sache. Ich persönlich würde bei eBay nachschauen wieviel die größeren Gegenstände wie Waschmaschine, Fernseher und Co gebraucht noch wert sind. Kleine Gegenstände schätzt man einfach pauschal.

0

Danke für den Stern!

0

Der Hauptvermieter kann nichts gegen die Miete sagen, sondern nur gegen die Untervermietung ganz allgemein.

Ob dann für 100,- oder für 1.000,- vermietet wird, ist egal.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Echt?! Was ist denn Ihre Berufserfahrung? Und kann man das irgendwo nachlesen? Nicht, dass ich ihnen nicht glaube, ich hätte nur gerne etwas zur Hand, damit ich besser arbeiten kann... ;)

0
@Uschiunbekannt

Das fällt unter Vertragsfreiheit in Deutschland.

Entweder ist Untervermietung erlaubt, oder nicht.

Einschränkungen wäre natürlich, wenn der Untermieter die Wohnung vertragswidrig nutzt.

Also der Vermieter erlaubt die Untervermietung.

Ich vermiete für 100,- Euro am Tag an eine Prostituierte, dann ist das natürlich nichtgedeckt.

0
@wfwbinder

Aha, also wenn man eine ganz normale, leise Person drin wohnen lässt, und die Wohnung somit nicht überbesetzt ist, darf der Untermieter nichts einwenden, richtig?

0

Mieter verursacht Schaden und haut ab?

Ein Eigentümer vermietet seine Wohnung möbliert an eine berufstätige Person auf Zeit (5 Mon). Nur drei Wochen nach dem Einzug meldet der Mieter über die Schimmelbildung im oberen Bereich der Wände aufgrund der Baumängel in der Wohnung. Der Vermieter schickt einen Handwerker (keinen Sachverständiger) zum Überprüfen hin, der keinen Baumangel feststellt, aber viel Feuchtigkeit in der Innenwände. Dabei wird auch klar, dass die Whg überbelegt ist und anstatt einer Person, eine Familie (4 P) in der Whg eingezogen sind. Der Vermieter beschuldigt den Mieter aufgrund der Überbelegung, viel Kochen, nicht lüften und die Wäsche in der Wohnung trocknen die Schaden verursacht zu haben und erhöht  schriftlich die Miete um 15 % aufgrund der Überbelegung. Er fordert den Mieter an, die Schaden zu beheben. Der Mieter reagiert nicht und zahlt keine Miete mehr. Der Vermieter schickt für fällige Miete eine Mahnung. Aber eine Woche später erhält er einen Briefe vom Anwalt des Mieters, der den MV mit sofortiger Wirkung wegen schwerer gesundheitsgefährdender Mängel der Mietsache kündigt. Er schreibt auch, dass der Mieter bereits ausgezogen ist und wo soll den Schlüssel übergeben.

Also der Mieter verursacht durch Abnutzung die Schimmelbildung und haut ab!

Frage: Darf der Vermieter die fristlose Kündigung ablehnen? Bringt es noch den teuren Sachverständiger zu beauftragen? Darf der Vermieter die Kaution beibehalten und für die Reparaturen und die letzte Miete davon abziehen? Und wenn die Kaution die Reparaturkosten nicht abgedeckt? Kann der Vermieter - ohne die sofortige Kündigung zuzustimmen – die Rückgabe vom Schlüssel zustimmen um die Whg betreten zu können und die Reparaturen veranlassen? Muss der Mieter auf eine Wohnungsübergabe bestehen, oder darf er ohnehin die Kosten der beschädigten Inventar von der Kaution abziehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?