Wie viel Taschengeld gebt ihr einem 17jährigen Kind, das in München wohnt und dort zur Schule geht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Regelsatz bei Hartz IV (ist für Essen, Kulturausgaben, Porto, Telefon usw.) 359 Euro, daher würde ich sagen, daß 300 Euro Taschengeld im Monat erst mal reichen. Wenn Deine Tochter etwas kocht, wenig in Gaststätten geht, dann dürfte sie damit klarkommen, aufstocken kann man immer noch, es ist schwieriger das Geld zu kürzen.

Beim Bafög sollen ab 1. Oktober die Fördersätze um zwei Prozent steigen, die Elternfreibeträge um drei Prozent. Im Schnitt wird dadurch ein Bafög-Empfänger 13 Euro mehr im Monat erhalten. Der Bafög-Höchstsatz einschließlich Krankenversicherungszuschuss steigt von 648 auf 670 Euro.

München ist das teuerste Pflaster in Deutschland, deshalb ist der BaFöG Höchstsatz die Bezugsgröße. Abzüglich Miete ist der Rest das Taschengeld.

Vermutlich kommt eine Summer heraus, die 300 € deutlich übersteigt.

Da München etwas teurer ist als andere deutschen Städte wären 400 Euro im Monat auch ganz okay finde ich. Mit 300 Euro kommt man aber notfalls auch über die Runden.

Was möchtest Du wissen?