Wie viel Steuern werden bei freiberuflicher Tätigkeit von Studenten fällig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Einkünfte aus freiberuflicher Tätigkeit musst du am Ende des Jahres bzw. Anfang des nächsten Jahres in deiner Einkommensteuer-Erklärung dem Finanzamt melden. Zuvor wirst du selbst dir einen Einnahmen-Überschuss-Rg. erstellen. Es werden alle Einnahmen des Jahres zusammen addiert, alle Ausgaben ( Achtung, bei größeren Ausgaben wie PC o.ä. nur der Abschreibungsanteil des Jahres ) abgezogen, und das Ergebnis sind dann deine Einnahmen aus selbständiger Tätigkeit. Wenn du vorab rechnen möchtest, was auf dich zukommt: hier ein brauchbarer Link: http://www.finanztip.de/recht/steuerrecht/einkommensteuer-rechner.htm

Das wäre so ca. 15.000 Einnahmen pro Jahr.

Dann wäre die frage für ein Unternehmen? Dann würde ich für die Regelbesteuerung optieren, denn der Auftraggeber kann die Vorsteuer abziehen und man selbst hat aber dafür den Vorsteuerabzug.

Abzugsfähige Kosten: Computer, Telefon Handy (Telefon/Handy nur 1/2), Bürobedarf evtl. Fachliteratur usw.

Vom Rest wird dann die Steuer berechnet.

Die sTeuer wird dann höchstens so um die 1.300,- Euro betragen.

der student ist damit einkommenssteuerpflichtig. wenn er den betrag netto (ohne USt) hinzuverdient, dann müsste man noch wissen, welche kosten er abziehen kann - rechner, pkw, telefon/ internet, etc.

bei google mal nach einem einkommensteuerrechner suchen und das zu versteuernde einkommen eingeben. als "hausnummer" würde ich sagen, dass er mit bis zu 2.500 euro steuern p.a. zu rechnen, wenn er gar nichts abziehen kann.

Steueranmeldung bei zwei Nebenjobs, eine davon freiberuflich und maximal 400€ im Monat?

Ich habe seit Anfang des Jahres einen Nebenjob als Schwimmlehrer bei dem ich nur sehr selten mehr als 200€ im Monat verdiene. Dabei bin ich nur ein "freier Mitarbeiter", arbeite also freiberuflich. Außerdem habe ich auch seit 2 Monaten einen weiteren Nebenjob in dem ich als Aushilfe angestellt bin. MIt den beiden Jobs zusammen verdiene ich monatlich maximal 400€. Hauptberuflich bin ich Student. Jetzt habe ich gehört, dass ich wegen der freiberuflichen Tätigkeit eine Steueranmeldung machen müsse. Wie muss die denn erfolgen? Welche Formulare benötigt man denn beim Finanzamt? Und muss ich auch die Einnahmen aus dem nicht freiberuflichen Job mit angeben? Ich weis nicht wie ich mich jetzt verhalte und will keinen Fehler machen. Sonst sieht es vielleicht noch wie versuchte Steuerhinterziehung aus. Ich bin für alle hilfreichen Antworten sehr dankbar.

...zur Frage

Angestellt und selbstständig - wie macht sich das bei der Steuererklärung bemerkbar?

Stimmt es, dass meine Einkünfte aus der Selbstständigkeit in voller Höhe von meinen zu viel gezahlten Steuern an das Finanzamt aus meiner Tätigkeit als Angestellter abgezogen werden? Was ist denn, wenn man nur selbstständig ist, muss man dann immer nur zahken und bekommt nichts zurück?

...zur Frage

Wie viel später darf man freiberufliche Tätigkeit melden?

Ich habe circa ende Januar Anfang Februar begonnen auf einem Freelancer Portal Übersetzungsdienstleistungen anzubieten.

Da ich aber immer noch keine wirklichen Antworten auf die eine oder andere rechtliche Frage erhalten habe (Rechnungsstellung bei Kleinunternehmer beim Finanzamt einreichungspflichtig? Nur Username vorhanden, Kontaktdaten nicht erfragbar) habe ich die Tätigkeit bisher noch nicht angemeldet. Ein Kollege der im Finanzbereich arbeitet telefoniert für mich mit seinen Kontakten herum um die richtigen Fragen zu stellen, da man bezüglich Fiverr keine wirklichen Antworten findet da es ja auch nicht den absoluten Regelfall darstellt.

Jedenfalls will ich so früh wie möglich anmelden warte aber immer noch auf nötige Informationen um zu erfahren was ich eventuell beachten muss.

Gibt es starke Probleme falls ich in 2 Wochen (so lange wird es bestimmt noch dauern) den Fragebogen ausfüllen würde und als Start der Tätigkeit ende Januar angebe? Soweit ich weiß muss man es anmelden sofern die Tätigkeit regelmäßiger ausgeführt wird was sich aber auch erst kürzlich geklärt hat.

Bislang liegen die Einnahmen aber vorraussichtlich noch deutlich unter dem Jährlichen Freibetrag von 8820€ also ist es nicht ganz so tragisch da ja in der Theorie sowiso noch keine Steuern anfallen würden? Nicht falsch verstehen ich will es ja anmelden.

Klar könnte ich angeben, dass ich zum 01.05. die Tätigkeit starte jedoch steht in meinem Fiverr Profil das Erstelldatum Ende Januar. Jedoch weiß ich nicht ob auch bearbeitete Aufträge mit Datum sichtbar sind.

Wie sieht die Sache aus und mit was für Konsequenzen muss ich im Zweifel mit einer verspäteten Anmeldung rechnen?

...zur Frage

Steuern zahlen bei einmaliger Tätigkeit

Hallo Ich bin eine Privat Person und im normalen Beschäftigungsverhältnis.

Ich habe einen Auftag im Wert von 13000 Euro angenommen und muss nun die Rechung schreiben, ich habe mir allerdings vorher keine Gedanken drüber gemacht ob ich Steuern dafür zahlen muss, oder ein Gewerbe anmelden muss..... Es handelt sich nur um eine Einmalige Sache... vllt kann mir jemand helfen....

...zur Frage

Steuern als Student mit Midijob + freiberufliche Tätigkeit

Hallo miteinander,

bin Student und habe seit einiger Zeit einen studentischen Job (Midijob) mit 80 Stunden im Monat. Brutto ca. 877, Netto bekomme ich 795 Euro. (Ich zahle nur die 9,45% Rentenversicherung.)

Jetzt wollte ich drei Monate zusätzlich eine freiberufliche Tätigkeit ausführen. Es wären 400 Euro im Monat, also 1200 Euro.

Stimmt es, dass ich das _gesamte_ Einkommen (also den studentischen Job und den freiberuflichen) versteuern muss, da ich schon über die knapp 9000 Euro Grenze bin?

Wie hoch wären also die ungefähren Steuern die ich dann zahlen muss?

Ich habe für den Job einen Laptop für 1200 gekauft, wie genau "verringert" das die Einkommensteuer?

Vielen Dank.

...zur Frage

Höhe der freiberuflichen Einkünfte bei gleichzeitigem Midijob?

Hallo liebe Mitglieder,

mir wurde ein Midijob von 850 Euro/Monat angeboten, neben der ich eine freiberufliche Tätigkeit ausüben möchte. Gern will ich mich natürlich über den Midijob kranken- und sozialversichern und das ist ja prinzipiell auch möglich, sofern der zeitliche Umfang und der Verdienst aus der freiberuflichen Tätigkeit nicht über denen des Midijobs liegt.

Meine Frage zum Finanziellen ist nun: Gilt das vor oder nach Steuern? Wenn ich es richtig sehe, dann müsste ich bei 850 Euro für den Midijob 171 Euro Sozialvers.-Beiträge abführen. Darf ich freiberuflich nun 850 Euro oder 679 Euro dazuverdienen?

Danke für Eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?