Wie viel Startkapital brauche ich?

2 Antworten

Du brauchst dazu ein Junior-Depot bei einer Bank, die idealerweise dieses kostenfrei anbietet.

Dann benötigst Du mind. 25 EUR p.m. (comdirect) oder 50 EUR p.m. (ING-Diba) für einen Sparplan, den Deine Eltern Dir einrichten. Damit fängst Du vorsichtig an, Investments kennenzulernen.

Parallel dazu kannst Du mit einem Musterdepot spielend kennenlernen, wie Investments in der Realität funktionieren, ohne gleich echtes Geld zu verbrennen ;-)

In den nächsten drei Jahren wirst Du lernen, daß Aktien ziemlich und Rohstoffe noch viel mehr volatil sind, d.h. riskante Einzelinvestments darstellen, die man gut gegen Verluste absichern muss. Letztendlich solltest Du mit Fonds starten und dann ggf. Einzelwerte später ab einem gewissen Volumen beimischen. Im Kapitalmarkt gibt es leicht die Gefahr der Unterbewertung von Risiken bzw. der Überschätzung der eigenen Fähigkeiten, Kenntnisse und Disziplin.

was genau ist solch ein junior depot?!

0
@Fraan

Ein Junior-Depot ist ein Wertpapierdepot für Minderjährige, das Eltern einrichten können.

0

Wie soll ich meine fälligen Lebensversicherungen anlegen?

Die Frage ist zu allgemein gehalten, daher möchte ich sie kurz ausführen, um ein passenderen Rat zu erhalten.

Derzeit beziehe ich die EU-Rente. Sie ist erst vor kurzem 3 Jahre verlängert worden, daher habe ich in den nächsten 3 Jahren keine finanzielle Probleme. In 2019 habe ich, wenn die EU-Rente nicht verlängert wird noch eine lebenslange Betriebsrente, Zinsen und Dividenden von denen ich leben kann. Ausreichen wird dies dann nicht mehr. Daher muss ich für weitere Einkünfte sorgen, indem ich entweder Vermögenswerte liquidiere oder für andere Einkünfte sorge um mein Lebensstandard aufrecht zu erhalten.

Ende 2016 habe ich zwei Lebensversicherungen fällig. Es werden ca. 100.000€ ausgezahlt. Nun meine Frage: Wie soll ich die am besten anlegen?

Zusätzliche monatliche Einnahmen brauche ich erst 2019.

Derzeit verfüge ich über ein Aktien 60% und Fondsdepot 40%. Da ich diesen schon seit ca. 3 Jahre besitze hatte sich der Wert in März 2015 natürlich gut entwickelt. Leider habe ich die Gewinne bis heute wieder vollkommen verloren und bin sogar im Verlust. Ich stocke meine Einzelaktien nicht mehr auf und hoffe hier auf eine ordentliche Dividende und evtl einem Wertzuwachs. Der Fonds wird durch einen Fondssparplan mit monatlich 600€ weiter bespart bis Anfang 2019, da ich das Geld dafür über habe. Wieviel es 2019 mal sein werden, weiss ich natürlich nicht, da ich nicht weiss wie sich Fonds und Einzelaktien bis dahin entwickeln werden.

Nun zu den fälligen Lebensversicherungen.

Ich dachte mir, daß ich es nicht in Fonds oder Einzelaktien anlege, da ich ab 2019, wenn die EU-Rente nicht verlängert wird, auf das Geld angewiesen sein werde. Habe dann noch 16 Jahre bis zur Altersrente zu überbrücken. Wenn ich noch eine Verzinsung von 1,8% für 10 Jahre mit Kapitalverzehr bekomme, dann hätte ich 10 Jahre lang 917€ an zusätzlichen monatlichen Einnahmen, mit denen ich fest kalkulieren kann, ohne Vermögenswerte (Einzelaktien und Fonds) zu liquidieren, so meine Vorstellung.

Ab 2029 - 2034 könnte ich immernoch auf die Fonds und Einzelaktien zurückgreifen, mit der Hoffnung mit einem gutem Wertzuwachs, denke ich, um die restlichen Jahre zu überbrücken.

Ab. 2034 werde ich 3 Renten bekommen die insgesamt ca. 2.600 € netto ausmachen.

Wie seht Ihr das? Was könnte ich anders machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?