Wie viel sollte man in seinen ersten ETF investieren?

7 Antworten

ETF ist ins Deutsche übersetzt nur die Abkürzung für börsenbehandelten Fonds. Damit ist noch keinerlei Aussage darüber getroffen, worin der Fonds anlegt.

Informiere Dich erst darüber, was es da für Anlagealternativen gibt. Erst dann lohnt es sich an eine Anlage zu denken.

Wenn Du Dich für einen in Aktien investierenden ETF interessierst, dann mußt Du auch bereit sein, erhebliche Kursschwankungen in Kauf zu nehmen. Gerade in diesem Jahr ist das deutlich geworden. Durch die schnelle Erholung der Aktienmärkte nach dem Crash im Frühjahr lassen sich derzeit viele Anleger zu der Fehleinschätzung verleiten, es sei schon alles wieder im grünen Bereich. Eine zweite Corona-Welle oder die absehbare Rezession kann da einen Strich durch die Rechnung machen. Auf Sicht von 6 bis 12 Monaten kann Dir ein Aktien-ETF Verluste von 20% und mehr einbringen. Nur wenn Du das aussitzen willst solltest Du jetzt schon einsteigen.

Naja. Die Fragen hier gehören ja zu meiner Informationsbeschaffung. Nur komme ich nicht wirklich zu einer Erkenntnis 🤷‍♂️. Die Einen sagen "in Fonds investieren, die holen langfristig Rendite, egal wann man investiert", die anderen sagen: "warte noch"... ich bin verwirrt.

0

Ob €2000 "reichen" (wofür?), hängt von Deinen finanziellen Wünschen und Möglichkeiten und Deiner Lebenplanung ab, die Frage kannst Du nur selbst beantworten.

1.Bevor Du Geld anlegst, solltest Du 3 Monatseinkünfte Rücklagen für Notfälle und unvorhergesehenes haben. Dieses Geld sollte auf einem Tagesgeldkonto (bis ca. 0,3 % p.a.) liegen.

https://www.finanztip.de/tagesgeld/

2.Darüber hinaus Festgeld über 2-3 Jahre (bis ca. 1,1% p.a.).

https://www.finanztip.de/festgeld-vergleich/

3.Weiteres zur Verfügung stehendes Geld, auf das Du mindestens 10 Jahre verzichten kannst, könntest Du in einen ETF-Sparplan oder eine -Einmalanlage stecken.

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/

Ein Sparplan wäre für einen Anfänger vermutlich die bessere Anleger. Außerdem solltest du mal den Begriff "Anlagehorizont" recherchieren. Für kurzfristiges Traden/Zocken würde ich dir keine Etfs empfehlen

Anfangen ist das wichtigste.

Durch eine stetige Sparrate wirst du auf Dauer sowieso einen Kostendurchschnittseffekt haben.

Wenn du 2-3 ETS besparst die alles Großflächig abdecken solltest du am besten fahren.

Das kommt darauf an, ob du vorhast langfristig passiv zu investieren.

2000 einfach in einen ETF stecken und später wieder verkaufen lohnt sich nicht wegen der Gebühren und dem Kursrisiko.

Grundsätzlich habe ich schon vor längerfristig zu sparen, aber irgendwie muss ich doch anfangen 🤷‍♂️

0
@xql76145

Dann mach das mit ETF Sparplänen. 20% deines Nettolohns. Davon je nach Risikobereitschaft 20% sicher, also in Staatsanleihen, die anderen 80% in Aktien ETF. MSCI World alleine, oder gesplittet. z.B. 50% MSCI World, 20% MSCI EM, 10% Euro Stox 600, 5% Rohstoffe und 5% Immobilien als Beimischung.

1
@Magnus1981

Hm. Ich wollte halt lieber "einmal alles" zahlen, bevor ich mir eine monatliche Abgabe ans Bein binde.

0
@xql76145

Dann halte ich persönlich einen ETF für ungeeignet bei einmalig 2000 Euro. Die würde ich dann lieber als Festgeld anlegen. Wenn du es aber unbedingt ausprobieren möchtest, dann investiere die 2000 Euro in einen thesaurierenden MSCI World oder MSCI AWCI.

0
@Magnus1981

Wenn dann hatte ich ein einen nachhaltigen ETF gedaht. Im MSCI World sind mir zu viele Firmen, die mir missfallen.

0

Was möchtest Du wissen?