Wie viel sollte in einen Riester-Sparplan eingezahlt werden?

5 Antworten

Warum? Der Anbieter verdient umso mehr wie Du einzahlst, auch der Vermittler. Dies ist voraussichtlich nicht auch Dein Interesse.

Aber erstens steigt die Zulage nur auf max. € 154 je Berechtigtem und zweitens muß auch diese Altervorsorge auf Deine individuellen Verhältnisse, Bedürfnisse und Lebensplanungsvorstellungen abgestimmt werden. Auch für die Auswahl des konkreten Riester-Sparplantyps (vielleicht kombinierst Du auch diese Typen?) gibt es unterschiedliche Gründe. Diese Aspekte gehen also weit über Deine monatliche Sparplanleistung hinaus.

Wenngleich Du auch später von einem Riesteranbieter zu einem anderen wechseln kannst, solltest Du die grundsätzlich "lebenslängliche" Vertragsbindung beachten. Damit will ich vor allem sagen, dass Du Dein monatliches Sparpotential aus Deinem verfügbaren Einkommen nicht nur und vorallem nicht vollständig in diese langfristige Vertragsform investierst, sondern auch Deine kurz- und mittelfristigen Sparziele (z. B. Auto, langlebige Konsumgüter, Urlaubsreisen, Wohneigentum, allgemeine Vermögensbildung) erfüllst. Nicht ist unwirtschaftlicher, als nach z. B. 8, 10 oder 15 Jahren Einzahlungszeit einen Riester-Sparplan (oder eine Kapital- oder Rentenlebensversicherung) abbrechen zu müssen und dann weniger Geld wie eingezahlt herauszubekommen.

Du kannst übrigens auch später Deinen laufenden Riestervertrag noch aufstocken oder einen weiteren Vertrag bei einem anderen Anbieter abschließen. Die maximale Zulage bleibt aber € 154/Jahr.

**Der Anbieter verdient umso mehr wie Du einzahlst, auch der Vermittler.*

Das ist leider ein (halber) Trugschluß ,dem viel erliegen. Zwar wird mit dem über die 100 % Förderung zusätzlich eingezahlter Beitrag ein zweiter Vertrag gebildet ,der NICHT GEFÖRDERT WIRD ! ..bleibt aber auf Verdacht vakant ! heißt Kunde jeder Zeit komplette Rückabwicklung verlangen ,wenn er merkt er hätte es nicht tun müssen ..so sind viele Versicherer dazu übergegangen , nur ab einem bestimmten Beitrag und mit Zusatzerklärung dies anzunehmen ! Sonst keine Provision !

Du kannst übrigens auch später Deinen laufenden Riestervertrag noch aufstocken oder einen weiteren Vertrag bei einem anderen Anbieter abschließen.

Was soll das dann bringen ,wenn ich keine Förderung dafür erhalte ?

HG DerMakler

0

Die Höhe der Einzahlungen ist davon abhängig, welche Rente du später für die Sicherung deines Lebensstandards brauchst und wie hoch die errechnete Rentenlücke ist. Zudem sind oft schon 50-100 Euro ausreichend, wenn du erst 25-30 Jahre alt bist, denn dann läuft die Zeit für dich!

????????????

0

Wie hat Dieter Nuhr so schön gesagt: "Essen Hauptbahn, klar. Aber welcher Planet ?"

0

4% von deinem Vorjahresbruttoeinkommen abzüglich der Zulage in Höhe von 154 € bzw. 185 € zusätzlich pro Kind das vor 2008 geboren ist und 300 € für jedes kind ab 2008.

Maximal jedoch 2100 € pro Jahr.

Was möchtest Du wissen?