Wie viel Rente erhält man weniger, wenn man arbeitslos ist?

1 Antwort

Soweit mir bekannt ist, bekommt man einen Grundbetrag. Man kann froh sein, dass man überhaupt noch was bekommt.

Kommt man aus einem Leasingvertrag fürs Auto wieder raus?

In meiner momentanen finanziellen Situation könnte ich mir einen Leasingvertrag für ein Auto leisten. Aber heutzutage weiß man ja nie, was morgen auf dem Arbeitsmarkt passiert. Was würde theoretische passieren, wenn ich arbeitslos würde und Schwierigkeiten hätte, die Raten zu bedienen. Käme man dann wieder aus dem Vertrag raus?

...zur Frage

Leben vom eigenem Vermögen - Rente später fast nichts?

Hallo, vor kurzem habe ich mir die Frage gestellt, was eigentlich ist, wenn ich z.B. 20 Jahre arbeiten gehe und mir in dieser Zeit Geld für einen Traum zusammenspare (ein paar Jahre leben in Florida oder vergleichbar) und das dann auch durchziehen würde...Wieviel Rente würde man dann später im Rentenalter bekommen, es wurde ja nichts in die Rentenversicherung eingezahl für ein paar Jahre, d.h. man erhält auch keine Rentenpunkte. .....Es kann ja eigentlich nicht sein, das man dann weniger Rente bekommen würde als z.B. ein Hartz4-Empfänger der für diesen Zeitraum dem Staat "auf der Tasche lag" ....Wie ist da die rechtliche Grundlage?

...zur Frage

Überschussbeteiligung ist um 4000 Euro geringer als letztes Jahr! Kann das sein?

Meine Mutter erhält dieses Jahr eine Lebensversicherung ausbezahlt. Sie erhielt nun die Abrechnungsanzeige und die Überschussbeteiligung ist um 5000 Euro weniger als letztes Jahr. Ich finde das eine ganze Menge. Kann die Versicherung das machen? Wie kann ich Richtigkeit prüfen?

...zur Frage

Arbeitsamt drängt in die Rente- wie wehren?

Ein guter Freund erhält dzt. ALG I- das Arbeitsamt drängt in zur Rente. Das wäre aber wohl schlecht, weil er dann ja weniger Rentenansprüche hätte. Muß er sich kurz über lang doch beugen o. wie kann er sich wehren, vorzeitig in Rente geschickt zu werden?

...zur Frage

Arbeitslosengeld statt Rente - wa spricht dagegen?

Hallo,

ich habe gerade mal interessehalber geschaut: ein 63-jähriger erhält 2 Jahre lang ALG1. Folglich wäre es doch wesentlich schlauer, sich arbeitslos zu melden anstatt zwei Jahre früher in Rente zu gehen mit Abschlägen? Bei ALG1 muss man ja auch keine Jobs vom Arbeitsamt annehmen usw.

Habe ich da einen Gedankenfehler?

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?