Wie viel Prozent unter Marktwert verkaufen?

1 Antwort

Der Marktwert einer Immobilie ist kein feststehender Wert, sondern er richtet sich nach Angebot und Nachfrage - von Eigenschaften der Immobilie selbst mal ganz abgesehen. Daher ist ein Preisnachlass bezogen auf den Marktwert auch nur ein fiktiver Nachlass auf einen geschätzten Wert.

Realistisch solltest Du daher das Preisgefüge vergleichbarer Immobilien in der gleichen Gegend betrachten und dann versuchen, in das untere Drittel der Preisparameter zu kommen. Im oberen Drittel bekommst Du Widerstand, im mittleren Drittel Indifferenz. Im unteren Preisdrittel wird man es ggf. als günstig betrachtet finden.

Bei der Bewertung von Immobilien in einem Hedgefonds, an dem ich nach der Finanzkrise Anteile hatte, wurden gezielt Immobilien bestimmter Nutzungsarten gesucht, die im unteren Quartil bezüglich ihrer Bewertung lagen. Diese wurden dann einem Screening nach anderen Parametern wie Ausstattung, Lage und Nachfrage beurteilt, um manche davon zu erwerben. Diese wurden renoviert und modernisiert. Das Ziel war dann, diese anschließend im oberen Quartil an Investoren zu verkaufen, was ein paar Jahre später sehr gut gelang. Der Fonds war höchst profitabel.

Was möchtest Du wissen?