wie viel bargeld darf ich einzahlung

2 Antworten

Wie @Privatier59 schon richtig schrieb völlig unproblematisch.

Nur der Ausweis wird geprüft und die 20.000,- lösen auch keine Ermittlungen aus.

Überlege aber, ob Du alles einzahlst. Denn wenn Du öfter zocken gehst, mal Abheben, mal einzahlen usw., dann könnte die Bank annehmen, dass Du irgendwelche unsaubere Geldgeschäfte betreibst und die Kontoführung beanstanden.

und die 20.000,- lösen auch keine Ermittlungen aus.

Da wäre ich mal nicht so sicher. WAs meinst du denn, wo die Grenze für die Kontrollmitteilungen liegt? Noch dazu, wenn es sich um einen privaten Kunden handelt, der mit solchen Beträgen sonst nicht hantiert?

2
@RatsucherZYX

Einmal 20.000,- , da muss schon einer ziemlich lange weile haben. Da laufen andere Sachenan den Grenzen.

Ausserdem Spricht eben hier viel für den Frager, weil er eben auf die Bank einzahlt udn eben nciht mit dem Geld an der Grenze erwischt worden ist.

2

Ich habe schon mal etwas mehr als 20.000 bar bei meiner Sparkasse eingezahlt und niemand hat etwas gefragt.

Ich hatte das aber leider nicht gewonnen :-(

Einzahlung von Bargeld nur direkt am Schalter möglich?

Ich habe gehört, dass es Automaten geben soll, an denen man die Einzahlung von Bargeld vornehmen kann ohne dafür an den Schalter gehen zu müssen. Man ist also, denke ich mal, dabei nicht an die Öffnungszeiten der Bank gebunden. Gibt's das wirklich? Ich hab das noch nirgendwo gesehen, fände die Idee aber richtig praktisch.

...zur Frage

Geld bei anderer Bank einzahlen - Gebühr?

Hallo zusammen, ich bin Student und wohne in einer Stadt in der eine andere Sparkasse ansässig ist, weshalb ich mein Bargeld dort nicht kostenlos einzahlen kann. Ich würde jetzt gerne wissen welche Bank die geringste Gebühr für das Einzahlen von Bargeld verlangt. Es handelt sich um ca. 200€.

Danke schonmal!

...zur Frage

Kostet eine Bausparvertrag-Bareinzahlung Gebühren?

Ich habe für meinen Neffen einen Bausparvertrag abgeschlossen. Jetzt bin ich zu der Bank gegangen, bei der ich den Vertrag (lautend auf den Namen meines Neffens) abgeschlossen habe und wollte bar etwas einzahlen. Den Vordruck für diese Einzahlung habe ich den Bausparvertragsunterlagen entnommen. Der Berater meinte, dass dieser Vorgang 6 Euro kosten würde. Kann das sein?

...zur Frage

Muss man einen Scheck als Zahlungsmittel akzeptieren? Kann man auf Bargeld/Überweisung bestehen?

Der ehemalige Vermieter meiner Schwester möchte ihr ihre Mietkaution als Scheck zurückgeben. Muss sie den annehmen? Kann sie nicht auch auf Bargeld oder einer Überweisung bestehen? Dann kann man sich nämlich den Gang zur Bank und die Kosten, die mit einer Scheckeinreichung verbunden sind, sparen. Außerdem meine ich mich daran erinnern zu können, dass das auch sehr lange dauert, bis man das Geld dann tatsächlich auf seinem Konto hat.

...zur Frage

Darf die Bank Gebühren verlangen, wenn sie eine falsche Überweisung zurückholt?

Eine Freundin hat mir erzählt, dass sie ausversehen eine falsche Kontonummer für eine Überweisung genutzt hat. Dieses ist ihr einige Tage später aufgefallen. Laut der Auskunft der Bank ist es dann nicht mehr so einfach das Geld zurückzuholen. So wurde von der Bank das Verlangen einer Gebühr gerechtfertigt. Ist das zulässig? Wie hoch die Gebühr war, weiß ich nicht mehr, aber eigentlich ist eine Bank doch dazu verpflichtet dem Kunden bei der Wiederbeschaffung seines Geldes zu helfen oder?

...zur Frage

Konto bei comdirect, kann man Bargeld bei Commerzbank einzahlen? Gebühren?

Kann man bei der Commerzbank Geld auf sein comdirect Konto einzahlen? Verlangen die Gebühren oder ist es umsonst, weil die Banken ja eigentlich zusammen gehören?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?