Wie verhalten sich Fonds als Anlage während und nach einer Hyperinflation?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Fonds besteht ja aus seinem Inhalt.

  • Aktienfonds: Hier steht ja hinter der Aktie/den Aktien jeweils auch der Sachwert der Betriebe. Daher sind Aktien ja auch ziemlich Inflationsresistent.

  • Rentenfonds: Hier ist ja reiner Geldwert enthalten, also verlieren diese Fonds an Wert. Ausser es sind Rentenpapiere einer anderen, nicht inflationären Währung.

  • Immobilienfonds: Hier stehen ja Immobilien dahinter. Diese Fonds sind Inflationsresistent.

  • Geldmarktsfonds: Geld, also Verlust, ausser es sind Werte in anderer Währung, als der, die von der Infaltion betroffen ist.

Hyperinflation bedeutet, dass das Brötchen statt gestern 0,55€ heute 5,55€ und morgen 55,50€ kostet.
Also bei Aktien- und Immobilienfonds:
Der Sachwert des Sondervermögens steigt in ähnlicher Form mit (Faktor 10). Höchstwahrscheinlich sogar noch schneller weil Brötchen nur ein paar Tage halten aber Immobilien und Fabriken deutlich länger.
Bei Rentenfonds gilt das gleiche wie bei Sparkonten. Der Betrag von 1.000 € bleibt 1.000€, nur die Anzahl der Brötchen die man sich davon kaufen kann sinkt rapide.

Was möchtest Du wissen?