Wie verhalten bei Pfändung auf dem Konto?

2 Antworten

Sofort Pfändungsschutz beantragen. Also zum Amtsgericht damit zumindest der unpfändbare Teil seines Einkommens frei verfügbar wird. dazu hat er 14 tage Zeit, aber je schneller desto besser. Mach er innerhalb der 14 Tage ncihts, wird der Teil, der auf dem Konto im Plus ist an den Gläubiger gezahlt. dazu ist die Bank verpflichtet.

Danach kann er dann jeweils am Monatsanfang den unfändbaren Anteil des Einkommensabhebe.

Wenn er es schafft mit dem Gläubiger eine Ratenvereinbarung zu bekommen, kann der die Pfändung aber auch zurück nehmen.

Achtung: der muss nicht.

Innerhalb von 7 Bankarbeitstagen kann er Einkünfte, wie z.B. Kindergeld, Arbeitslosengeld oder die Rente verfügen. Allerdings wäre es sehr ratsam, wenn er mit dem Pfändungsgläubiger in Kontakt tritt, um eine Ratenzahlung zu vereinbaren. Wenn das möglich ist, wird die Pfändung "ruhend gestellt" und er kann wieder über sein Konto verfügen.

Was möchtest Du wissen?