Wie verhält es sich mit der Ewerbs.m.Rente, wenn...?

3 Antworten

Auch Zeiten des Krankengeldbezuges und ALG I-Bezug gelten als Anwartschaftszeiten für einen Rentenbezug.

Ergo wäre für Dich ein Rentenantrag möglich - ob diesem jedoch stattgegeben wird, steht auf einem anderen Blatt.

Ja, ob diesem stattgegeben wird, ist eine andere Sache. Mir geht es nur darum, ob ich einen Antrag stellen könnte/dürfte. Demnach war ich 3 Jahre in Ausbildung *Versicherungspflichtig* und 1 1/2 Jahre krankengeld und jetzt ALG1 dann hätte ich 2022 die 5 Jahre "zusammen" (rein theoretisch).. Ich werde mal meinen Reha Berater fragen müssen...

0
@toneRing
dann hätte ich 2022 die 5 Jahre "zusammen" (rein theoretisch).

nicht nur theoretisch.......

https://www.haufe.de/sozialwesen/leistungen-sozialversicherung/entgeltersatzleistungen-beeinflussen-rente_242_376810.html

Neben den vorgenannten Beitragszeiten werden in der Regel auch Zeiten .....

des Bezuges von Entgeltersatzleistungen wie Kranken- oder Arbeitslosengeld

als weitergehende Beitragszeiten berücksichtigt. Eine Unterbrechung der Berufstätigkeit durch eine Entgeltersatzleistung hat daher grundsätzlich keine Auswirkungen auf Beitragszeiten in der Rentenversicherung.

Auch wenn eine EM-Rente dann recht gering wäre, so wärest Du zumindest krankenversichert.

0
@wilees

Vielen lieben Dank. Das hat mir sehr geholfen. Kann ich dann jetzt schon einen Antrag auf 2022 stellen? Das dauert nämlich. gehe ich mal davon aus...

wenn ich nichts kriege, keine EM, dann müsste mein freund teilzeit machen damit ich mein geld erhalte...? Sprich z.b von 1200 netto runter auf 600 netto. Oder wie verrechnet sich das dann? Das Geld reicht nie und nimmer für eine freiwillige Krankenversicherung. Zum 2. ... dürfte ich bei einer vollen erwerbsminderubgsrente was dazu verdienen? Oder nur bei der teil-EM?

0
@toneRing

Du solltest Dich lieber vom VdK beraten lassen. Es kommt nicht unbedingt auf das Datum der Antragstellung an, sondern auf den festgestellten Beginn der Erwerbsminderung. Wenn dieser Zeitpunkt zu früh besteht, gibt es auch später keinen Rentenanspruch.

Es kann auch sein, dass Dich die AfA zu einem Rentenantrag auffordert.

Die beabsichtigte Gehaltsreduktion des Freundes ist völliger Unsinn. Zum einen zahlt das jobcenter nicht bei absichtlicher Verarmung. Zum anderen bekommt Ihr auch bei 1.200 netto ergänzendes H4, und die KV-Beiträge werden zu dem Bedarf dazu gerechnet. Ausserdem wird ein Teil des Gehalts ja gar nicht angerechnet, und dieser Freibetrag ist bei 1.200 natürlich höher als bei 600,-€.

0
@Andri123
Es kommt nicht unbedingt auf das Datum der Antragstellung an, sondern auf den festgestellten Beginn der Erwerbsminderung.

Und dieser Moment wird nicht rückwirkend festgestellt .... sondern gilt wenn ab dem Moment der Begutachtung als festgestellt - denn rückwirkend wird ja auch keine Leistungen bewilligt ( meine laienhafte Sicht- und Erlebnisweise ).

0
@wilees

Doch, das hatte ich schon öfters. Feststellbar im Nachhinein durch ausgeprägte Klinikaufenthalte. Gezahlt wurde durch die 6-monatige Wartezeit aber erst später.

0

Hallo toneRing,

Grundvoraussetzung für die Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente ist zunächst die Erfüllung der versicherungsrechtlichen Voraussetzungen , da gibt es nur sehr wenige Ausnahmen!

Details finden Sie z.B. unter folgendem Link der DRV (Erwerbsminderungsrente, das Netz für alle Fälle) ab Seite 6...!

file:///C:/Users/hubko/Downloads/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle%20(4).pdf

Sie müßen in Ihrem eigenen DRV-Rentenkonto mindestens 60 Beitragsmonate nachweisen, davon in den letzten 5 Jahren mindestens 36 Beitragsmonate!

Fehlt da auch nur ein Monat, ist Fehlanzeige!

__

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Über all wird von 5 Jahren Arbeit gesprochen

Das ist so richtig. Tut mir leid für dich.

Ich brauch aber eine Krankenversicherung. Da ich mich nicht freiwillig versichern kann, da das Geld nun mal nicht reicht, müsste mein Freund in Teilzeit übergehen, und demnach weniger zu verdienen, damit ich dann Hartz 4 erhalten kann *alles andere wird ja angerechnet* so mit wäre das dann die einzige Lösung wie ich sehe.

0

Zeiten von Krankengeldbezug so wie ALG I zählen bei der Anwartschaftszeit mit

0

Was möchtest Du wissen?