Wie verdient etoro sein Geld?

2 Antworten

Ich kann mich @privatier59 nur anschließen.

Ich verstehe gar nicht, was immer so offensichtlich interessant und anregend an dieser Art von Anbietern sein soll. Auch die Frage, womit jemand, der etwas sehr günstig oder kostenlos anbietet, sein Geld verdient, ist mir ziemlich völlig egal. Die wissen das schon selbst am besten und arbeiten mit Sicherheit nicht umsonst.

Ich brauche auch keine "2000 Finanzinstrumente", keine "Finanzinstrumente, die normalerweise nicht getraded werden können", keine "Multi-Asset-Plattform" auf meinem Smartphone und schon gar keine "Schwarmintelligenz durch social trading". Wenn meine eigene für etwas nicht ausreicht, lasse ich die Finger davon.

Ich suche mir einen günstigen deutschen Broker, der in seriösen Vergleichen empfohlen wird, davon gibt es genug. Dort eröffne ich mein Depot und erledige meine Geschäfte zu Hause am PC an einem übersichtlichen Bildschirm in aller Ruhe und nicht irgendwo unterwegs zwischen Tür und Angel oder in der U-Bahn am Smartphone. Das ist der erforderlichen Ernsthaftigkeit bei der Verwaltung des eigenen Vermögens absolut nicht angemessen. Und ich befasse mich ausschließlich mit Dingen, von denen ich selbst genug verstehe.

Das ist allerdings nur meine persönliche Meinung. Die Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen.

Spreads von bis zu 8% sollen niedrig sein?

Dazu noch jede Menge anderer Unregelmäßigkeiten:

https://www.finanzfluss.de/anbieter/etoro/erfahrungen/

Nie im Leben käme ich auf die Idee, mein Geld eToro anzuvertrauen!

Da ist man bei einer ganz normalen Online-Bank besser dran und trotz Gebühren kommt man billiger weg.

Hab doch selbst geschrieben, dass sie teilweise sehr hoch sind ;)
Denn 8% sind bei weitem nicht die Regel. Ich habe glaube ich noch nie 8% gesehen.
Die Erfahrungsberichte in dem Link sind tatsächlich interessant. Ich schaue mir das mit den Währungsumrechnungen nochmal genauer an.

0

Was möchtest Du wissen?