Wie teuer ist die freiwillige Krankenversicherung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die freiwillige Krankenversicherung kostet mindestens so ca. 140 Euro, hat die Bekannte hohes Einkommen aus Zinsen etc. könnte es teurer werden (14,9 % von den mtl. Einnahmen plus PflegeV). Aber soweit ich noch weiß, wirkt die GKV nach dem Ende der Versicherungspflicht auch noch einen Monat nach, aber das sollte sie lieber noch mal konkret bei ihrer Krankenkasse erfragen. Die AlgI-Zahlung sollte sie eigentlich nicht verschenken, es sind 60 % vom letzten Lohn und außerdem werden auch Rentenbeiträge vom Alg1 gezahlt.

Dann soll sie für einen Monat den Beitrag der AOK für Personen ohne einkomemn zahlen. Die Mitgliedschaft in der AOK erlischt ja nicht, dadurch, das sie einen Monat keine Anstellung hat. Einfach die AOK kontaktieren.

Die Begründung "keine ALG I wegen des Aufwands beim Antrag" kann ich nciht nachvollziehen. Den Antrag zu stellen sind einschließlich Besuch auf der Arbeitagentur 2 Vormittage Zeitaufwand. Wäre mit Sicherheit ein guter Stundenlohn.

Aber wer es nciht nötig hat, ein glücklicher Mensch.

....aber ist ja so einfach!

nur ein kurzer kommentar zu den vorrednern:

manche leute möchten eben dem staat nicht auf der tasche liegen und können auch mal einen monat ohne geschenktes geld auskommen... und die rente wird sich wohl kaum aufgrund eines monats extrem verändern

...ist aber einfacher dem Staat auf der Tasche zu liegen...

0

Was möchtest Du wissen?