Frage von Odi11, 41

Wie storniere ich eine Gutschrift, die fälschlicherweise ausgestellt wurde?

Ich habe einem Kunden eine Rechnung gestellt und fälschlicherweise die Beträge als Minusbeträge ausgezeichnet. Es steht nun RECHNUNG im Betreff, aber vor allen Summen steht ein MINUS. Dummer Fehler! Nun hat der Kunde die Überweisung des Betrages verlangt und unsere Buchhaltung hat diese Summe leider ohne Rücksprache überwiesen. D. h. wir haben dem Kunden Geld überwiesen, was dieser noch gar nicht bezahlt hat. Nun meine Frage: wie mache ich die Gutschrift rückgängig bzw wie muss es buchhalterisch korrekt ausgewiesen werden, damit der Kunde uns das Geld zurück überweisen kann?

Antwort
von wfwbinder, 30

Da schreibt Ihr erstmal ein Storno für diese Gutschrift und dann die Rechnung neu, aber richtig.

Zusammen mit einem Entschuldigungsbrief (Computerfehler, menschliches Versagen usw.) an den Kunden senden und um Zahlung bitten.

Kommentar von Odi11 ,

Vielen Dank! Kurze Frage noch zum Storno: Muss das Storno eine Nummer haben: Storno XY120/1 zur Gutschrift Nr. XY120 oder kann diese lauten: Storno zur Gutschrift Nr. XY120. Der Kunde verlangt nämlich: 1.einen neuen Beleg mit neuer Belegnr. und richtigen Vorzeichen und bezeichnen Sie im Text das Ganze als Storno zur Gutschrift Nr. XY120 und 2. Sie berechnen den Vorgang erneut mit neuer Belegnr. und richtigen Vorzeichen.

Mich verwirrt die Formulierung zu1.: neuer Beleg mit neuer Belegnummer. Wenn ich "nur" ein Storno erstelle, erstelle ich ja keine neue Belegnummer?!

Kommentar von wfwbinder ,

Doch, Beleg (Rg.-Nr. 125 mit Text Storno zu 120. möchte auch das Finanzamt

Kommentar von Odi11 ,

Storno Nr. 120/1 zur Gutschrift 120 als Betreffzeile. Hat mir unsere Buchhaltung so genannt. Korrekt?

Kommentar von wfwbinder ,

OK, wenn das Euer System ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten