Wie stoppe ich unberechtigte Abbuchungen?

3 Antworten

Da muss doch in dem Feld des Begünstigten ein Name genannt sein. Da wirst Du etwas forschen müssen.

Was wundert ist dabei, das die Abbuchungen kommen, aber nach dem Rückruf keine Mahnung. Es könnte sein, das jemand eine falsche Kontonummer angegeben hat und die Mahnungen dann immer an die richtige Adresse gehen.

aber sieh Dir den abbucher an, und dann versuche es zu ermitteln.

Hinweis. Das Konto und die bank des Abbuchers.

Illegale Rechnung wird jetzt dem Unternehmen viel mehr kosten. Deutsche Telekom, Vodafone, O2 oder andere --- bloß absichtlich keine falsche Rechnung, schlechtes Service etc. mehr. Alle solchen Fälle können sich bei der http://www.wertliste.de zu einem miserablen Rating ansammeln. Da bringt keine teure Werbung nichts mehr, um Kunden zu behalten und neue zu gewinnen.

Das kann jawohl nicht wahr sein.Deine Bank die kommt doch wohl dahinter,von wem die Abbuchung ausgeht.Nachhaken und nicht locker lassen.

Falsche, dreistellige Abbuchungen in einem Nachtklub

Hallo, Ich habe ein recht heikle, klassisches Problem: Vor ein paar Tagen war ich mit einigen Kollegen auf einer Partymeile in einem Stripteasklub – so wie alle paar Monate mal. Bisher alles ohne Probleme. Heute finde ich aber auf meiner Kreditkarte drei Abbuchungen. Einen korrekten ueber einen mittleren zweistelligen Betrag sowie zwei weitere ueber mittlere dreistellige Betraege, die ich mit Sicherheit nicht taetigen wollte geschweige denn irgendetwas dafuer erhalten haette (dafuer muesste man halbe Sexorigen feiern oder Champagner bestellen  und wir haben nur was normales getrunken). Ich habe nun meine KK sperren lassen und soll nun eine Reklamation des Umsatzes einreichen. Auf diesem Formular kann ich nun ankreuzen, dass ich die diese Umsaetze auf keinen Fall getaetigt habe oder aber, dass der abgebuchte Betrag nicht mit dem tatsaechlichen uebereinstimmt. Ich wollte ersteres ankreuzen, bin nun aber auf Grund meines Alkoholkonsums nicht hundertprozentig sicher, ob ich vielleicht vorher noch ein oder zwei kleinere 20-30 Euro Betraege genehmigt habe, welche dann als mittlere dreistellige Betraege abgebucht wurden. Quittingen habe ich natuerlich nicht erhalten (die soll man natuerlich mit beifuegen). Kann mir jemand einen Rat geben, was anzukreuzen cleverer waere? Ich tendiere zu der ersten Variante, habe aber die Sorge, dass mir daraus ein Strick gedreht wird, falls sich herausstellt, dass ich im Partyrausch wirklich dreistellige Abbuchungen unterschrieben habe ohne auf die Betraege zu achten.

...zur Frage

Sparkassenkonto gekündigt, SK bucht Geld von neuer Bank ab - OHNE Einzugsermächtigung

Hallo, habe neulich mein SK-Konto schriftlich gekündigt. Dort habe ich meine neue Bankverbindung nur aus dem Grund angegeben, damit das Restguthaben auch auf dem neuen Konto ankommt. Da ich noch nie zuvor ein Bankkonto gekündigt habe, schrieb ich nur hin, dass sie das Restguthaben, nach dem Abzug der Kontogebühren für den noch laufenden Monat, auf das neue Konto überweisen sollen. Weiterhin merkte ich an, dass wenn dieses Procedere die Kündigung in die Länge ziehen sollte, sie mir das ganze Restguthaben ohne Abzüge auf mein neues Konto überweisen, und mir zu den letzten Kontogebühren eine Rechnung schicken sollen. Nun sehe ich auf dem Auszug der neuen Bank, dass die SK sich 0,67 Euro abgebucht hat. Begründung: "AUSBUCHUNG KONTOSALDO WEGEN KONTOAUFLOESUNG".

Anmerkung: Das Guthaben, welches sich noch auf dem SK- Konto befand hätte mit Sicherheit nicht zum bezahlen der Kontogebühren für den Monat gereicht.

Ich frage mich aber, darf die SK mir einfach Geld abbuchen ohne dass sie eine Ermächtigung bekommen hat? Mein Wortlaut deckt sich mit dem Text oben. Ferner würde mich interessieren, ob es sich bei dieser Abbuchung um die Kontogebührendifferenz handeln kann (Betrag würde in etwa stimmen). Oder kann ich jetzt mit weiteren Abbuchungen rechnen, da die SK machen kann was sie will? Bitte keine Tips, dass ich die Abbuchung bei der neuen Bank storn. kann.

...zur Frage

Postbank SparCard

Bei meiner Kontrolle meines Kontostandes heute stelle ich fest, dass von meinem Konto zig Abbuchungen aus den Phillipinen vorgenommen wurden, obwohl ich im Besitz der Karte bin, sie also nicht verloren und auch keinem Dritten ueberlassen habe und auch nie auf den Phillipinen war.

Bei meinen versuchten Anrufen bei der Postbank lande ich immer nur in Warteschleifen und zahle dann die teueren Telefongebuehren aus Thailand, wo ich derzeit bin.

Wer weiss, wer fuer den Schaden aufkommt, wer kennt sich mit der Rechtslage aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?