Wie stellt man ein Depot zusammen, dass man langfristig hält?

5 Antworten

Wenn Du Dich nicht massiv in die Materie einarbeiten willst, hilft nur kompetente Beratung! Das Depot muss ja auch zu Deinem sonstigen Vermögen, zu Deiner Risikoneigung und zu Deinen individuellen Wünschen passen. Also sollte man sich Hilfe beim Spezialisten suchen, dafür sind sie ja da. Es ist schwieriger ,den (vertrauenswürdigen) Anlageberater bei der Bank, den Vermögensberater oder den Honorarberater zu finden als die richtigen Fonds für Dein Depot - aber hast Du den für Dich passenden Menschen gefunden, ist der Rest ein Klacks. Ansonsten ist es wie mit allem: wenn Du es selber machen willst, musst Du die Arbeit, die ein anderer bezahlt bekommen würde, selber machen...(siehe den Architektenvergleich unten). Willst Du die Zeit, den Gehirnschmalz und die Arbeit nicht selbst machen, nimm lieber das Geld in die Hand, die eine gute Beratung eben kostet. Es gibt keine allgemeingültigen "Königsfonds" die in jedes Depot passen - genausowenig wie die eierlegende Wollmilchsau wirklich fliegen kann.:-)

Mit längerfristiger Strategie legt sich auf jeden Fall besser Geld an als ohne.

Es gibt Leute, die machen den ganzen Tag nichts anderes als Depots zusammen zu stellen, die idealerweise langfristig den Bedürfnissen des Kunden entsprechen. Stelle dir den Job ähnlich dem eines Architekten vor.

Wenn man das selbe ein mal (nur für sich) macht ist es so, wie wenn ein Laie ein Haus ohne fremde Hilfe zu planen versucht. Das kann gut gehen, wird nur im extremen Ausnahmefall ähnlich wie von einem Architekten und mit etwas Pech kracht es zusammen.

Du kannst dich also selbst mit Markowitz beschäftigen und du kannst überlegen, wo die Schwerpunkte liegen sollten (vielleicht weltweite Aktien, Vielleicht etwas ganz anderes) und was du beimischst. Man kriegt das hin! Ob das Ergebnis aber gut ist und - idealerweise - zu deinen Bedürfnissen passt oder das Haus einstürzt hat viel mit Glück zu tun.

Diese Frage ist hier nicht seriös zu beantworten. Denn sie ist abhängig von deiner Lebensplanung, von deinem Verhältnis zu Risiko und Chance und von deinem möglichen Anlagehorizont. Du solltest dir von einem Berater deines Vertrauens helfen lassen. Hier können große Fehler gemacht werden. Dafür gibt es Menschen, die machen das beruflich.

Darf ein eingetragener Verein Einnahmen erzielen?

Ich weiß, diese Frage wurde schon oft gestellt, doch die Antworten waren für die Situation, um die es mir geht, nicht hilfreich. Deshalb hier meine Frage:

Ich bin in einem Fanclub, der ein eingetragener Verein ist, sprich den Zusatz e. V. besitzt. Nun wird dort heiß dskutiert um das Thema Einkauf von Merchprodukten (Feuerzeug oder Tassen mit Schriftzug des Vereins z. B.) und Verkauf derer an die Mitglieder. Rein theoretisch erzielt er ja dadurch Gewinn, da er ja auch Mitgliedsbeiträge einnimmt. Also die Frage die sich mir damit stellt, ist das nun ein Gewinn im eigentlichen Sinne oder nicht?

...zur Frage

Aktien halten in einer Kapitalgesellschaft: Besteuerung von Dividenden und Veräusserungsgewinnen??

ich halte meine Aktien privat und versteuere die Dividenden und Gewinne mit 25% + (sog. Abgeltungssteuer).

Wie ist das bei einer Kapitalgesellschaft, wenn die Aktien hält? Wie werden

  • Gewinne bei Verkauf oder
  • Dividenden

besteuert? Wie sind hier die Regeln?

(Nehmen wir an, die Kapitalgesellschaft und die Beteiligung sind in D)

...zur Frage

Was passiert mit Aktien bei Insolvenz der Bank?

Hallo zusammen,

wenn ich eine Aktie kaufe, dann kaufe ich (je nach größe der Unternehmens u.U. einen winzigen) Anteil des Unternehmens. Ich werde somit "Miteigentümer". Wenn das Unternehmen schlecht wirtschaftet und pleite geht, kann es im schlimmsten Fall passieren dass das Geld dass ich in diese Aktie investiert habe weg ist. Soweit klar und logisch. Was passiert aber wenn die Bank bei der ich das Depot habe konkurs anmelden muss ? Hier finde ich widersprüchliche Angaben.... Rein theoretisch ist die Bank ja lediglich Zwischenhändler und ich könnte das Depot ja auf eine solvente Bank übertragen lassen aber ich habe gelesen dass die Insolvente Bank hier offenbar schlampen kann und die Aktien einfach nicht übertragen lässt. Daher bin ich jetzt etwas verunsichert..... Was passiert denn nun im Falle einer Insolvenz der Bank die mein Depot verwaltet ?

Liebe Grüsse

...zur Frage

Genta Inc., Studien

Die Firma ist pleite und vom Handel an der Börse ausgeschlossen. Die Studien mit Tesetaxel, ein Krebsmedikament laufen aber immer noch. Solange wird wahrscheinlich diese Firma noch Bestand Schutz haben da diese Studien wahrscheinlich schon im Voraus finanziert wurden, und unter den Namen von Genta Inc. laufen. Dieses Medikament dürfte bereits einiges Wert sein so das beim Verkauf eines solchen genügend für die noch verbleibenden Aktionäre was übrig bleibt. Wer jetzt noch Aktien hält, sollte derjenige sich die Zähne zusammen beißen und bloß nicht aus seinen Depot werfen? Also halten bis diese Medikamente von Genta Inc. mit Gewinn an einen Interessenten verkauft werden?

...zur Frage

250 Euro im Monat zum Fondssparen verfügbar

Hallo und schönes Wochenende wünsche ich :-) , ich bin jetzt Anfang 20, habe eine gut bezahlte Festanstellung , versicherungstechnisch habe ich mit einem Makler zusammen mein Leben abgesichert und nun habe ich neben dem Geld was ich mir so auf mein Tagesgeldkonto lege noch um die 250 Euro im Monat zur Verfügung auf die ich locker verzichten kann um sie zur Seite zu legen ohne Einschränkungen in meinem hinnehmen zu müssen. Deshalb habe ich vor per Sparplan in ca 5 Fonds zu investieren um langfristig Vermögen aufzubauen. Meine Hausbank comdirect bietet da so wie ich finde viele Möglichkeiten an. Diese gilt es nun zu erforschen. Da ich langfristig anlegen möchte habe ich vor einen ruhig hohen bis sehr hohen Aktienanteil zu nehmen. Da ich auf die monatliche Summe nicht angewiesen bin machen mir auch deutliche Verluste zwischendurch nichts aus... Allerdings befinde ich mich noch in der Lernphase...habe mir Bücher bestellt und lese mich jetzt viel ein. Meine Frage ist allerdings nun: Aus welchen Anlageklassen/Fondsarten ein Portfolio zusammen stellen bzw wie könnte die Verteilung aussehen mit 5 Fonds? Da ich steuerlich schon mal unbewusst auffällig geworden bin bevorzuge ich die ausschüttende Fondsvariante. Ich mag einfach nicht nochmal das Risiko eingehen auch wenns nicht bewusst wäre einen solchen Konflikt ausgesetzt zu sein. Was haltet ihr von Dividendenfonds wie zb den Fidelity Global Dividend Fund A1JSY0 als globale Aktienanlage bzw. den JPM Global Income Fund A0RBX2 als internationalen Mischfonds? Wie könnte eine solide Basis in einem Depot aussehen? Dann hätte ich noch eine Frage zu Emerging bzw Frontier Markets - die Frontier Markets sind sozusagen die Vorreiter der Emerging Markets und haben viel Wachstumspotenzial - wie hoch könnte man in diesem Bereich langfristig investiert sein? Emerging Markets Fonds gibt es viele...bei Comdirect finde ich leider keine Frontier Markets per Sparplan im Selector...oder können Emerging Markets Fonds auch in Frontier investieren? So, ich danke fürs Lesen und bedanke mich schon mal für die hoffentlich holfreichen Antworten.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?