Wie spart man heutzutage am Besten auf ein Eigenheim?

3 Antworten

Ein Bausparvertrag bietet schlechte Verzinsung, du bist langfristig nicht flexibel und hast sehr wenig bis gar keinen Spielraum bei der Kreditaufnahme. In aller Regel musst du zusätzlich eine Riskolebensversicherung abschließen und bekommst nur vergleichsweise kurze Laufzeiten angeboten, so dass zwangsweise deine monatliche Raten ziemlich hoch sind, also nichts wenn du dir einen möglichst hohen Cash Flow erhalten willst. Lieber langfristig sicher Eigenkapital bilden und dann eine günstige Hypothek aufnehmen.

Da ich nicht weiß wieviel Du im Monat sparen kannst, ist es auch schwierig zu sagen, was und wie und wieviel Du im Monat sparen sollst. Suche Dir einen unabhängigen Finanzberater. Er wird Dir anhand Deinen kurz-, mittel- und langfristigen Zielen ein Konzept erarbeiten, wie Du investieren kannst. Es gibt zuviele Produkte, die ich Dir im Moment empfehlen könnte. Es sollten aber Produkte sein die zu Dir und Deinen Zielen passen. Somit ist eine individuelle Beratung sehr sinnvoll. Geh nicht zum Bankberater. Er deckt nur einen Teil der möglichen Produkte ab und verkauft Dir auch nur das was ihm vorgegeben wird. Viel Spaß beim Beratungsgespräch.

Das kommt darauf an, mit welchen Möglichkeiten Du selbst sparen kannst und WILLST. Ein Bausparer kann eine sehr gute Möglichkeit sein, gut verzinst und sicher Eigenkapital (min 20%) aufzubauen, nebenbei staatliche Förderung mitzunehmen, eine garantierte Baufinanzierung von 1,0 - 3,75% zu haben, die keinen Zinsablauf uns keine Prolongation hat. Und nebenbei kann man später die Tilgungsraten födern und zusätzlich steuerlich absetzen lassen. Wenn allerdings ein Bausparer nicht zu Deinen Vorstellungen und Plänen passt, solltest Du was anderes suchen.

Was möchtest Du wissen?