Wie spare ich am besten für mein nächstes Auto Vermögen an?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du sparen musst, ist ein Auto, das ein Vermögen kostet mit Sicherheit nicht geeignet.

Ein Investmentfondssparplan ist ein über eine bestimmte Summe abgeschlossener Sparplan in einen oder mehreren Investmentfonds, bei dem der Anleger die Gesamtsparsumme in monatlichen, vierteljährlichen, halbjährlichen oder jährlichen Sparraten einzahlen kann. Optimal ist eine monatliche Einzahlung wegen dem Cost-Average-Effekt. Investmentfondssparpläne sind für Anleger eine attraktive Möglichkeit mit geringem Kapitaleinsatz eine möglichst hohe Rendite und somit einen Vermögenszuwachs erzielen zu können. Speziell Investmentfondssparpläne mit Aktienfonds, sind für einen langfristige Vermögensaufbau besonders geeignet. Die Vorteile des Investmentsparens im Überblick:

  • Sie können selbst entscheiden, in welche Fonds sie investieren wollen.
  • Sie können bereits ab einem Betrag von 50,00 Euro monatlich in einen Investmentsparplan einzahlen.
  • Auch die einmalige Einzahlung größerer Anlagebeträge ist jederzeit möglich.
  • Die regelmäßige Investition eines festen Betrages führt immer zu einem günstigeren Durchschnittspreis.
  • Sie sind automatisch antizyklisch: Da Sie immer zu einem gleichen Betrag kaufen, erwerben Sie mehr Anteile wenn der Anteilspreis niedrig ist und weniger Anteile, wenn der Anteilspreis hoch ist. Diesen Vorgang nennt man auch: Cost-Average-Effekt.
  • Der Zinses-Zins-Effekt sorgt langfristig für einen hohen Wertzuwachs.
  • Investmentfondssparplan sind hochflexibel. Denn Sparrate und Sparrhythmus lassen sich jederzeit verändern. Es gibt keine feste Laufzeit oder Kündigungsfrist. Ebenso können Sie jederzeit über das angesammelte Vermögen im Ganzen oder in Teilen verfügen. Es fällt keine Stornogebühr an. Umschichtungen in andere Investmentfonds sind problemlos möglich.
  • Aktienfonds sind inflationsgeschützt weil sie Sachwerte darstellen. Außerdem bieten die Fonds hohe Sicherheit, da Sie als Sondervermögen behandelt werden. D.h. vom Vermögen der Fondsgesellschaft strikt getrennt sind.
  • Aufgrund des langfristigen Anlagehorizontes sind Investmentsparpläne besonders für die Altersvorsorge geeignet.

Wie fange ich denn nun an mit Sparen?

Ich bin frisch aus dem Studium und fange nun an, mein erstes Geld zu verdienen. Da ich bislang keinerlei Rücklagen habe, würde ich nun gerne anfangen, etwas zu sparen. Doch was ist noch zeitgemäß? Sparbuch?

Gerne würde ich einen gewissen Betrag von meinem Gehalt automatisch auf ein Sparkonto oder sowas (entschuldigung, ich kenne mich wirklich überhaupt nicht aus) überweisen. Geht das? Was für eine Art Konto nimmt man da?

Kann mir jemand Tipps geben?

...zur Frage

Neuer PKW als Selbständiger (Einzelfirma) - Leasing oder Finanzierung?

Ist es für Selbständige besser ein Fahrzeug zu leasen oder zu finanzieren, wenn man kein Kapital zur Verfügung hat, das man einbringen möchte in die Firma? Wovon hängt das ab? welche Kriterien soll man berücksichtigen?

...zur Frage

Unterstützungsgeld von der Steuer absetzbar?

Hallo,

meine Partnerin und ich leben seit mehreren Jahren zusammen in einer Wohnung. Im März dieses Jahres sind wir umgezogen, da ich aufgrund einer neuen Stelle den Standort gewechselt habe. Sie ist fertig studiert und hat im Zeitraum von Oktober 2016 bis Feburar 2016 ALG2 bezogen. Sie hat dieses Jahr leider immernoch kein Glück gehabt und ist dementsprechend momentan immernoch ohne Stelle. Da ich seit März 2017 fest eingestellt bin und die Bearbeiterin auf dem Arbeitsamt gesagt hat, dass ich zuviel verdiene, als das meine Freundin weiterhin ALG2 beziehen könnte, trage ich momentan die vollen Kosten für sie (Miete, Auto-Versicherung, Essen/Trinken, etc.). Sie selbst besitzt kein Vermögen und verfügt derzeit über keinerlei Einkommen. Damit ihr Konto ausreichend gedeckt ist überweise ich ihr jeden Monat einen bestimmten Betrag. Nun zu meiner Frage:


Kann ich jenes Geld, welches ich ihr monatlich zusende von der Steuer absetzen / oder einen Anteil davon / oder sogar mehr durch Mietanteil etc.? Ich wäre dankbar für jegliche Antworten.

Besten Dank im Voraus!

...zur Frage

Muss ein Bausparvertrag eigentlich für ein Haus genutzt werden?

Muss man den Bausparvertrag wirklich für ein Haus nutzen, oder kann man den theoretisch auch für eine andere große Anschaffung nutzen?

...zur Frage

Immobilienfinanzierung: Tilgung und Rücklage

ich bin für eine Immobilienfinanzierung nicht mehr sehr jung - denke ich. Mit Ende 44 will ich das Thema nun angehen.

Es gibt ein Objekt, das uns (Familie) gefällt und wir waren auch bei einer Bank. Die hat grünes Licht gegeben, aber ich bin mir nicht so sicher, ob die Beratung gut war.

Ich will hier nur auf wenige Daten eingehen:

  • Tilgung: die Bank sieht "nur" 1%
  • Rücklage: wieviel Prozent der Finanzierung sollte man für harte Zeiten auf der hohen Kante haben?

Ist 1% Tilgung nicht ein bisschen wenig? Bei der Rücklage meine ich ein Polster für harte Zeiten, sollte es zu Arbeitslosigkeit oder Krankheit kommen. Das sieht die Bank überhaupt nicht.

Wir würden bei dem Objekt, das uns interessiert, wenig finanziellen Spielraum haben. Und das macht mich unsicher. Lieber doch ein wenig kleiner/ günstiger?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?