Wie sollte man reagieren wenn das Sozialamt Unterhalt für die Eltern einfordert?

3 Antworten

Die schlechste Möglichkeit wäre, nicht zu antworten. Dann würden die Dinge ihren Gang nehmen und eines Tages steht der Gerichtsvollzieher vor der Tür. Die beste Möglichkeit ist, die Forderung durch eine rechtskundige Person prüfen zu lassen. Gerade die Sozialämter sind dafür bekannt, dass zunächst rein schematisch vorgegangen wird. Viele Fehler sind die Folge. Da hilft nur Detailarbeit um sich dagegen erfolgreich wehren zu können.

Rechtsschutzversicherung informieren, Anwalt beauftragen. Solche Sachen müssen in jedem Fall gerichtlich geprüft werden. Daten und Auskünfte würde ich nur nach kontaktieren eines Anwalts herausgeben. Schlimmstenfalls kannst Du Deine Existenz verlieren, wenn es schlecht läuft.

Wie sollte man reagieren wenn das Sozialamt auf Unetrhalt für die Eltern pocht?

Tatsächlich ist man, sofern die Bedürftigen all ihr Vermögen bis zu einem Schonvermögen von 2.600 EUR aufgebraucht haben und mit eigenen Einkünften und Leistungen der GPV ihre Pflegekosten nicht aufbringen können, zu Elternunterhalt verpflichtbar, bevor der Steuerzahler aufkommen muss.

Allerdings nur, wenn von den regelmäßigen Einkünften abzgl. beruflicher Aufwendungen, Altersvorsorge usw. mehr als der Selbstbehalt von ca. von 1.500 € bei Alleinstehenden und von 2.700 € bei Verheirateten übrigbliebe: http://www.elternunterhalt.org/elternunterhalt-rechner.php

Bedeutet: Bevor man antwortet, sollte man seine grds. Unterhaltsfähigkeit ausrechnen und prüfen, ob die Angaben der Bedürftigen über ihr Vermögen stimmen, insbes. ob innerhalb der letzten 10 Jahren Schenkungen oberhalb einer sittlichen Pflicht erfolgten bzw. Unterstützung an Geschwister gezahlt wurde, die zuforderst zurückbeansprucht werden müssen.

G imager761

Was möchtest Du wissen?