Wie sollte man mit bestehenden Schulden umgehen wenn man arbeitslos wird?

4 Antworten

Dir ist ja wohl klar, dass eine Privatinsolvenz 6 Jahre dauert (3 Jahre bei Tilgung von mindestens 35% der Schulden und Beantragung nach dem 30.06.14) und das ist auch nur die Wohlverhaltensphase. In der ganzen Zeit bekommst Du keinen Kredit, keinen Handyvertrag, keinen Reisevertrag, keine Onlinebestellungen, nur äußerst schwer ein Konto, noch schwerer einen Mietvertrag pp. Überleg Dir lieber Alternativen. Lassen sich die Kredite prolongieren? Können Dir Verwandte Geld leihen zur Tilgung?

Sind der Arbeitsagentur Deine finanziellen Probleme bzw. Deine Überschuldung bekannt, kann sie bei den Vermittlungsbemühungen entsprechende Initiativen einleiten.

Vertraue bei Arbeitslosigkeit deine Schuldenprobleme dem Fallmanager bzw. der Fallmanagerin an, und frage nach der Möglichkeit einer Schuldnerberatung.

Deine Angaben stehen unter Datenschutz und werden vertraulich behandelt.

Wenn man ins Hartz 4 rutscht, kann man aber meist eine Stundung der Raten beantragen oder eben du gibst dann eine eidesstattliche Versicherung ab und brauchst dann in dieser Zeit (bis du wieder in Arbeit bist) nichts zu zahlen, eben weil ja nichts da ist ... aber die eidesstattliche Versicherung hat einen Schufaeintrag zur Folge.

Was möchtest Du wissen?