Wie sollte man am besten sein Auto versichern nach einer Scheidung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine getrennte Versicherung sollte kein Problem sein. Es macht durchaus Sinn beim bisherigen Versicherer nachzufrage, da man dort dann evtl. gleich günstiger einsteigen kann wenn man mit dem Partner bisher dort zusammen versichert war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was verstehst du unter wie? Du solltest es so versichern, wie es den Fakten entspricht. Der Versicherungsnehmer ist der Nutzniesser des Vertrages, der die Liste der Fahrer anpassen wird. Die anderen Komponenten eines Vertrages kann man nur ändern, wenn der Vertrag endet bzw. zu den üblichen Kündigungsterminen.

Der, der den Vertrag nicht hat/ bekommt, muss sich um einen neuen Vertrag kümmern. Das kann sehr teuer werden, wenn es nur 1 Vertrag gab. Die Versicherung kann hier die harten Konditionen für einen Neuvertrag anwenden. Und das wird dann kostspielig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst deinen Versicherungsvertrag jederzeit individuell anpassen lassen.Sei es Partnervertrag,Einzelfahrer oder Kilometer leistung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Unterschied zwischen VN/Partnervertrag ist = 0. Wenn Du das änderst, hat das keine beitragstechnische Auswirkung und wird vom Versicherer lediglich auf "Nutzung ausschließlich VN" geändert.

Du kannst es also auch laufen lassen undDich ggf. nach dem Scheidungsurteil noch von Deiner Frau nach Hause fahren lassen, sofern sie ihren Namen noch nicht geänder hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist alles überhaupt kein Problem.

Es sei denn, es gab nur ein Auto, zwei Nutzer und null Toleranz - denn dann wird einer von beiden profitieren und der andere leider mit schrecklich hohen Prozenten fahren müssen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?