Wie soll man angesichts einer aktuell drohenden Griechenland-Pleite mit Aktien und Aktienfonds umgehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Politische Börsen haben kurze Beine."

Daher rechne ich mit Volatilitäten, aber nicht mit größeren Verwerfungen, denn dafür ist Griechenland schlichtweg zu klein und zu unbedeutend. Das Problem ist eher politischer Natur und wird sich herauswaschen, wenn der Herbst kommt und wieder reale Themen im Vordergrund stehen. Meine Meinung :-)

Ich glaube, daß die kommenden Zinserhöhungstendenzen in 2016 eher Auswirkungen haben dürften, d.h .wenn Du Umschichtungen vornimmst, dann wären das eher vorsichtig beobachtend solche in Vorbereitung darauf. Das wären Banken, Versicherungen, Industrie und Nicht-Basis-Konsumgüter, sowie die Länder/Regionen mit starkem Binnenwachstum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe keinen  Handlungsbedarf. Die Kurse können etwas schwanken aber mehr auch nicht. Mit Aktien und Aktienfonds setzt du auf Sachwerte. das ist auf alle Fälle besser als auf Geldwerte zu setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leichte und kurzfristige Korrekturen könnten es geben, jedoch wird es sich dann bald wieder normalisieren. Es ist immer noch viel Geld im Umlauf und Abschreibungen/Geldvernichtung/Bilanzminderung wird es wahrscheinlich nicht geben. Durch ESM werden andere EU Mitgliedsstaaten die Ausfälle ersetzen müssen... Es wird dann einfach umfinanziert...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachkaufen, wenn die Kanonen donnern. Sonst laufen lassen. Hast ja in den letzten 3 Tagen gesehen wie schnell der Dax um 400 Punkte steigen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es ist schwierig zu sagen. Also ich lasse meins im Moment laufen und schaue was passiert. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?