wie sind Hauswirschaftsarbeiten bei einer Lebensgemeinschaft finanziell zu bewerten

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Er kann überhaupt keine Miete verlangen, was hat den denn geritten. 18 Jahre Lebensgemeinschaft ohne Trauschein aber nicht rechtlos. Ich rate dringend zu einem Beratungsgespräch bei einem Anwalt(in) für Familienrecht, an den Kosten muss auch er sich beteiligen. Gleichzeitig würde ich mir eine neue Bleibe suchen und so bald wie möglich ausziehen. Der gegenseitige Respekt und das Vertrauen scheint mir unwiderruflich verloren zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stelle ihm die Stunden als Hauswirtschaftsdame Köchin, Gärtnerin usw. in Rechnung und verlange eine ordentliche Bezahlung, damit Du ein Einkommen hast, um die Miete zahlen zu können.

Ich glaube, er zieht dann den kürzeren, denn Du bist eine Vollzeitbeschäftigte ;-))

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
esche 28.12.2013, 16:15

Danke für die Antwort. Es klingt logisch und beschäftigt mich selbst schon längere Zeit, aber ich habe keine "Fallbeispiele" um diese Konsequenz zu untermauern. Ein Rechtanwalt kostet zuviel Geld.

1
Tina34 28.12.2013, 16:45
@esche

wenn du kein Geld hast geh zum Sozialamt und lass dir einen Beratungsschein ausstellen. Allerdings gehe ich davon aus, dass es egal ist was du anführst, es wird so sin, entweder du zahlst Miete oder er wird dich über kurz oder langvor die Tür setzten. Er sieht in keiner Weise das deine Hilfe ihm einen Vorteil bringt.

2
Gaenseliesel 28.12.2013, 17:25

Stelle ihm die Stunden als Hauswirtschaftsdame Köchin, Gärtnerin usw. in Rechnung und verlange eine ordentliche Bezahlung,

......und was erst eine Dame aus dem gewissen Gewerbe ;-)) gekostet hätte all die Jahre

Ich frage mich, aus welchem Holz dieser Typ wohl geschnitzt wurde oder sind das bereits erste Anzeichen der Senilität ?

Ich würde an @esche ,s Stelle so bald wie möglich aus dieser Sklaverei ausbrechen und mein eigenes Leben leben, auch noch als Rentnerin !!!!! K.

2

na ja ganz ehrlich für mich hört sich das eher so an als wolle man das die Bedienstete auch noch zahlt, bzw. das man sie los wird! Hast du mal daruebet nachgedacht Grundsicherung zu beantragen und auszuziehen? Dann wird er schnell merken das das Leben alleine vielleicht nicht ganz so gut ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Rat:

Du solltest dich trennen, dir eine eigene Wohnung suchen und ausziehen. Wenn er selbst seine stinkigen Unterhosen einmal waschen muss, wird er begreifen, was er an dir gehabt hat.

Im Prinzip hast du so gut wie keine Rechte und bist zurzeit von seinem guten Willen abhängig. Sollte er nach einem Streit das Türschloss auswechseln und deinen Koffer vor die Tür stellen, stehst du wirklich im wörtlichen Sinn auf der Strasse. Also auch als Rentnerin, selbst ist die Frau, selbstständig und mobil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?