Wie sind die Voraussetzungen für die Zuteilung eines Bausparvertrages?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Bank den BSV zuteilt, möchte sie einen Nachweis über den wohnungswirtschaftlichen Zweck haben, das kann sein, ein Kaufvertrag für Eigentum, Rechnungen für z.Bsp. eine heizungsanlage usw.

Der Kredit wird nur ausbezahlt, wenn die Summe dinglich gesichert wird (bis auf ganz kleine Bausparsummen) - d.h. man muss zum Notar und eine Grundschuld eintragen lassen, oder bei einer bestehender Grundschuld wird im zweiten Rang eingetragen.

Für nicht wohnungswirtschaftliche Zwecke wird kein Kredit ausbezahlt, dann kann man nur über das Guthaben nach Kündigung verfügen.

Bausparvertrag - wie kommt man am schnellsten und sinnvollsten an Teilguthaben?

Hallo,

im Folgenden möchte ich für einen Bekannten anfragen, der einen Bausparvertrag bei der Huk – Coburg hat und sich nun entscheiden muß, was finanziell sinnvoller wäre – Zuteilung oder Kündigung? Er hat bei dem Bausparvertrag die alten und somit die finanziell bessere Option, wie die Verträge ab 2008.

Hier mal die Eckdaten:

Bausparvertrag Huk – Coburg Optionssparen

Bausparsumme: 20.000 €

Vertragsabschluß: 08/ 2006

Bisher angespart: 5.400 €

voraussichtliche Zuteilung: 2013

Da sich mein Bekannter vor ein paar Monaten einen Wohnwagen gekauft hat, hat er noch Verbindlichkeiten von 3.000 Euro bei seiner Mutter. Weiterhin ist nun noch kurzfristig eine kostspielige Reparatur am Auto dazugekommen. Somit hat sich mein Bekannter entschlossen, den Bausparvertrag nun in zwei Verträge zu splitten, um sich ein Teilguthaben aus dem Vertrag auszahlen zu lassen.

Das heißt:

  1. Bausparvertrag mit Bausparsumme von 6.000 Euro und der Bewertungszahl 325,924 soll mit einem Guthaben von 3.400 Euro ausgezahlt werden

  2. (gesplitteter neuer Vertrag) mit Bausparsumme von 14.000 Euro und der Bewertungszahl 82,547 soll mit einem Guthaben von 2.000 Euro monatlich weiter bespart werden.

Die Teilung wurde mit Wirkung zum 31.10.2011 durchgeführt.

Das auszuzahlende Guthaben von 3.400 Euro wird relativ zeitnah benötigt, dass heißt mein Bekannter benötigt die Summe spätestens im Februar 2012.

Nun meine Fragen:

1.) Wann kann mein Bekannter frühestens möglich das zugeteilte Guthaben ausgezahlt bekommen? Eine Auszahlungsfrist konnte er in den AGBs des Vertrages nicht finden?

2.) Soweit ich weiß wird bei vorzeitiger Auszahlung eines Guthabens von Bausparverträgen in „Zuteilung“ und „Kündigung“ unterschieden. Welche finanziellen Nachteile können bei der vorzeitigen Guthabensauszahlung jeweils entstehen (Wohnungsbauprämie, Zinsen, evtl. neue Abschlussgebühr für neuen Vertrag…)? Bzw. wie hoch wären die finanziellen Verluste?

3.) Würde der neue Vertrag zu den alten und finanziell vorteilhafteren Konditionen von 2006 weiter fortgeführt werden?

4.) Was wäre die sinnvollste Möglichkeit für meinen Bekannten innerhalb des Zeitfensters bis Februar 2012 an das Guthaben zu gelangen ohne große Verluste in Kauf nehmen zu müssen?

5.) Wie muß nun weiter vorgegangen werden um an das Guthaben schnellstmöglich zu kommen? Bisher hat mein Bekannter nur das Schreiben von HUK bzgl. der Teilung des Vertrages bekommen.

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Zuteilung Bausparvertrag 😟?

Hallo, habe am 30.11.2016 Zuteilung zum 28.02.2017 mir einen angesparten Betrag aus einem bestehenden Bausparvertrag zuteilen lassen. Nun kurz vor Zuteilung sagt mein Bänker der Vertrag sei noch nicht Zuteilungsreif da die Bewertungszahl noch nicht erreicht sei. Ich soll den Summe doch Zwischenfinanzieren und dann mit der Zuteilung in 1 1/4 Jahren tilgen. Evtl. Muss der Vertrag gekündigt werden, da dies kostengünstiger sei. So nun meine Frage: Liegt hier der Fehler nicht beim Berater? Er muss doch wissen und mir sagen ob Zuteilungsreif oder nicht? Er muss doch die Bewertungszahl kennen? Denke ich hier falsch? Ich habe keinerlei Informationen bekommen weder von der Bank noch von der Bausparkasse. Jetzt soll ich Zinsen bezahlen wo er mich falsch beraten hat? Wer kann mir sagen wie ich argumentieren kann damit ich hier nicht daraufzahle? Vielen Dank

...zur Frage

Forward-Darlehen auch schon für Erstfinanzierung?

Guten Abend. Dass man Forward-Darlehen für die Anschlussfinanzierung bei einer Immobilie nutzen kann, das war mir bekannt. Jetzt habe ich aber gehört, dass es so etwas auh schon für die Erstfinanzierung gibt. Kann mir jemand sagen, we3lche Unternehmen das anbieten und was die Voraussetzungen sind, damit man das bekommt? Man muss doch sicher irgendwie den festen Willen zum Bauen nachweisen, oder nicht?

...zur Frage

Kann man die Zuteilung des Bausparvertrages irgendwie beschleunigen?

Eine Freundin braucht das Geld aus ihrem Bausparvertrag und möchte sich diesen auszahlen lassen. Der Vertrag ist aber noch nicht zugeteilt und sie würde bei einer Kündigung die Bonuszinsen verlieren. Deshalb muss sie auf die Zuteilung warten. Kann man das irgendwie beschleunigen?

...zur Frage

Bis zu welchem Alter macht der Neuabschluß eines Bausparvertrages noch Sinn?

Ist es ein seriöses Angebot, wenn man mit über 60 Jahren noch einen Bausparer angeboten bekommt? Bis der zur Zuteilung kommt, vergehen doch meist auch einige Jahre. Bekommt man dann die Finanzierung überhaupt noch, wenn man schon Rentner ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?