Wie sind die Voraussetzungen für die Zuteilung eines Bausparvertrages?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn die Bank den BSV zuteilt, möchte sie einen Nachweis über den wohnungswirtschaftlichen Zweck haben, das kann sein, ein Kaufvertrag für Eigentum, Rechnungen für z.Bsp. eine heizungsanlage usw.

Der Kredit wird nur ausbezahlt, wenn die Summe dinglich gesichert wird (bis auf ganz kleine Bausparsummen) - d.h. man muss zum Notar und eine Grundschuld eintragen lassen, oder bei einer bestehender Grundschuld wird im zweiten Rang eingetragen.

Für nicht wohnungswirtschaftliche Zwecke wird kein Kredit ausbezahlt, dann kann man nur über das Guthaben nach Kündigung verfügen.

Welche Voraussetzungen muss mein Vertrag für die Zuteilung erfüllen?

Damit Ihr Bausparvertrag zugeteilt werden kann, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

* Zuteilungsantrag gestellt
* Mindestlaufzeit 18 Monate
* Mindestguthaben von 40 bzw. 50% der Bausparsumme
* ausreichende Bewertungszahl

nach oben Mit welcher Bewertungszahl wird mein Bausparvertrag zugeteilt?

Bausparkassen dürfen keine verbindlichen Aussagen über die Zuteilungsaussichten machen. Bei der LBS Bayern sind seit März 2002 stets die Bausparverträge mit einer Bewertungszahl ab 208 zugeteilt worden.

weiter unter:http://www.lbs.de/bayern/service/fragen/zuteilung#1641

Was möchtest Du wissen?