Wie sieht es aus mit Provisionen während KUG?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

3 Antworten

das Arbeitsamt wird künftig die Provisionen aus den letzten 3 Monaten bezahlen.

Bist Du dir da wirklich ganz ganz sicher? Hat die AfA das Eurem Betrieb etwa genauo so kommuniziert?

Da ich selbst im Vertrieb arbeite, würde mich mal stark interessieren, was genau Du verkaufst (2T fix/ 3T variabel)? Versicherungen oder ähnliches? Wie kommt man denn regelmäßig auf eine so hohe Provision? Welcher Vertriebler fährt denn im Coronacrash noch solch exorbitante Provisionen ein? Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen und ich kenne niemanden, dem es ähnlich gut gehen würde zur Zeit. Arbeitest Du bei einem Bestatter? ....

Klär uns bitte mal auf. Danke Dir.

Hi,

also ich habe die Bestätigung seitens GF bekommen. hier steht es aber nochmal:

Wenn für einen Mitarbeiter, der auf Provisionsbasis beschäftigt ist und laufend Provision erhält, KUG beantragt wird, ist die Provision für KUG zu berücksichtigen. Bei diesen Arbeitnehmern wird der Durchschnitt der letzten drei Monate als laufendes Entgelt angenommen. So errechnet sich der Durchschnitt pro Stunde und das KUG wird entsprechend anteilig erstattet. 

ich verkaufe Autos, habe ein Grundgehalt von 2000€. Provisionen ca. 3000€ manchmal auch mehr.

wir bekommen pro ausgeliefertes Auto Geld, heißt wenn ich heute ein Auto an einen Kunden übergebe, fließt Summe X auf mein Provisionskonto.

Da ich mir jedes Mal etwas "beiseite" lege, habe ich noch relativ viel offen auf dem Konto...

0

Wenn du jetzt genauso viel Provisionen erwirtschaftest wie vor Corona und es keine Einbußen gibt, bekommt du ganz normal dein Festgehalt und die Provisionen die du erwirtschaftest. Da ändert sich doch dann gar nichts. Anders würde das bei Kurzarbeit aussehen, aber die hast du ja wohl nicht.

Oder hast du Kurzarbeit und wenn ja ab wann?

Tina guck mal, die Fragstellerin hat schon KUG oder startet bald mit KUG (....obwohl die Autohäuser ab Montag, 20.04.20 wieder öffnen dürfen ...) *kräusel* *stehaufdemSchlauch*

0
@Maerz2019

Genau das habe ich mir auch überlegt und wenn sie eh keine Umsatzeinbußen hat und auch offiziell noch nicht in KUG ist braucht man darüber auch noch nicht nachdenken und wenn sie gar nicht in KUG geht ist das auch überflüssig

0
@Maerz2019

wir haben bereits KUG, auch die nächsten 4 Wochen, da einfach nicht viel los ist und die Stunden gekürzt wurden.

0

ich habe bereits Kurzarbeit , aber während ich auf Kurzarbeit bin (Stunden wurden gekürzt, statt 8 sind es nur 4) , liefer ich trotzdessen Fahrzeuge an Kunden aus. Darum geht es... und durch die ausgelieferten Fahrzeuge bildet sich diese Provision.

0

Na dann schön das die Salamitaktik mal wieder angewendet wird.

Ist doch ganz einfach

Kug anteilig für die 4 Stunden auf das Festgehalt

Provisionen Durchschnitt der letzten 3 Monate, bei der Summe die da raus kommt, werden die erwirtschafteten Provisionen abgezogen und der Rest wird aufgefüllt bis zum Durchschnitt, man soll ja nicht besser gestellt werden als ohne Kug.

"Provisionen Durchschnitt der letzten 3 Monate, bei der Summe die da raus kommt, werden die erwirtschafteten Provisionen abgezogen und der Rest wird aufgefüllt bis zum Durchschnitt, man soll ja nicht besser gestellt werden als ohne Kug."

das klingt sehr logisch. denke das werde ich meinem AG so vorlegen.

weil er der Überzeugung davon ist, dass ich quasi mit meinen Provisionen SEINEN AG Anteil FG zahlen muss....

was totaler Quatsch ist in meinen Augen. er aber eine Provisionsliste verlangt weil er sagt " wir bringen ja kaum leistung wieso soll er einen teil des FG zahlen"

0

Was möchtest Du wissen?