Wie setzen sich genau die Grunderwerbskosten zusammen?

3 Antworten

Die Notarkosten, die Grundbuch osten, die Grunderwerbsteuer, richten sich alle nach dem Kaufpreis. sie sind bei gleichem Kaufpreis gleich hoch. Egal ob man mit dem Notar einmal in der Woche Skat spiel, oder nciht.

Die Grunderwerbsteuer ist jedoch in einigen Bundesländern (z. B: Berin), 4,5 %, sonst 3,5 % vom Kaufpreis.

die Notarkosten kann man hier gut berechnen:

http://www.geldanlagen-ratgeber.de/baufinanzierung/rechner-notarkosten-grundbuchkostenrechner.php

Dazu kommen ggf. die Kosten für den Makler (bis zu 7,14 % inkl. Umsatzsteuer.

Wenn man ein Grundstück kauft und dann baut, sind die Erwerbskosten für das Grundstück udn so auch die Grundlage für die Bemessung der Nebenkosten geringer.

Eine doppelte Antwort will ich Dir ersparen. Dadurch würden die Kosten nicht günstiger;-)

Was möchtest Du wissen?