Wie setzen sich die Zinsen am Ende wirklich zusammen?

1 Antwort

Du übersiehst, dass es "effektiver Jahreszins" heißt. Es wird jeweils der noch offene Darlehensbetrag mit dem Sollzinssatz für eine bestimmte Zeit verzinst.

Würde das Darlehen am 01.01. ausgezahlt und alle drei Monate - erstmals am 31.03. würden 1.000 € getilgt und Zinsen berechnet, dann sähe das im ersten Jahr so aus:

Anfangssaldo: -15.800,00 €

Zinsen 01.01.-31.03.: 15.800 x 13,99 % / 4

(durch 4, weil die Zinsen nur für 1/4 des Jahres berechnet werden müssen)

-552,60 €

Tilgung 1.000,00 €

Saldo 31.03. -15.352,60 €

Zinsen 01.04.-30.06.: 15.352,60 x 13,99 % / 4

-539,66 €

Tilgung 1.000,00 €

Saldo -15.892,26 €

und so weiter. So müsstest du das mit den richtigen Zahlen für die gesamte Zeit bis das Darlehen ganz abbezahlt ist durchrechnen, das geht mit Excel, wenn man dort Formeln eingibt, recht schnell. Du kannst nicht die Zinsen über die gesamte, mehrjährige Laufzeit auf den Auszahlungsbetrag beziehen, da kommt nie einer der genannten Zinssätze heraus. Das der Zinssatz jenseits von gut und böse ist, dürfte klar sein. Wenn die Bonität des Darlehensnehmers so schlecht ist, dass er nichts besseres angeboten bekommt, sollte er sich die Darlehensaufnahme sehr gut überlegen, das sieht sehr nach einem großen Schritt in Richtung Pleite aus.

Danke für die ausführliche Antwort:)

1

Was möchtest Du wissen?