Wie seriös sind Investoren im Netz, die Sparbriefe vorzeitig ankaufen, weil Bank sie nicht auflösen?

4 Antworten

Es gibt verschiedene Anbieter, die Instrumente erwerben, die nicht, oder mur mit Verzögerung (Frist) kündbar sind, um für die Verkäufer die Liquidität frei zu machen.

Wie seriös einer ist, sieht man, wenn man den Vertrag vor sich hat.

Ich habe schon einige erlebt, die den Ankauf nur machen, weil sie den Verkäufer in eine andere Anlage bringen wollen.

Es ist schwer zu sagen. Man sollte sich fachkundiger Hilfe bedienen bei der Prüfung des Vertrages. Das kostet Geld, aber ein ungeprüfter Vertrag kann einen hohen Verlust bringen.

sich freuen, einen Sparbrief zu bekommen, der hoch verzinst ist, und eben noch läuft

Wer Sparbriefe ankauft wird das nicht machen weil er sich an hohen Zinsen freuen will, sondern weil er ein gutes Geschäft wittert. Du hast Dir offenbar noch keine persönlichen Angebote eingeholt und ich bin mir sicher, Du würdest sehr ernüchtert sein, wenn Du es getan hättest. Die Abschläge vom Nominalwert des Sparbriefs werden ganz erheblich sein.

Wir kaufen selber mit unserem Unternehmen Deutsche Sparbriefbörse Spar(kassen)briefe, daher kann ich Dir die Frage zum Ablauf gut beantworten.

Du übermittelst uns die Rahmendaten des Spar(kassen)briefes.

Der Kaufpreis ermittelt sich durch die restliche Laufzeit des Spar(kassen)briefes, dem Vertragszins und den Stückzinsen. Die Bonität des Emittenten spielt keine große Rolle, wenn es sich um eine Sparkasse oder Genossenschaftsbank handelt.

Der im Sparbrief vertraglich festgehaltene Zins wird mit einem Marktzins (zum Beispiel der Rendite-Indikation Öffentliche Pfandbriefe der DekaBank) verglichen. Alle diese Faktoren in eine Berechnungsformel eingebracht ergeben einen Kaufpreis.

Wenn Du den Kaufpreis akzeptierst wird ein einfacher einseitiger Vertrag erstellt, dieser wird mit einer Ausweiskopie nach unserer Gegenzeichnung an die Bank geschickt.

Die Bank oder Sparkasse bestätigt die lastenfreie Existenz des Spar(kassen)briefes. Danach erfolgt die Kaufpreiszahlung und die Bank übertragt den Spar(kassen)brief auf uns. Im Vertrag ist vereinbart das Übertrag nur Zug um Zug gegen Zahlung des Kaufpreises erfolgt.

Die Dauer des Verfahrens hängt von der Arbeitsgeschwindigkeit der Bank oder Sparkasse ab.

Sofern Du eine Sparkassenbriefurkunde (Schmuckstück als Urkunde) in der Hand hältst (kommt aber nur noch wenig vor), erhältst Du den Kaufpreis sofort nach Zusendung (Einschreiben Rückschein) dieser ohne Nachfrage bei der Bank. Warum? Weil das Recht an der Urkunde aus dem Besitz der Urkunde folgt.

So Schweinereien, Dir diesen Spar(kassen)brief abzukaufen aber nur gegen Kauf eines neuen meistens schlechteren Investments und nicht gegen direkte sofortige vertragsgemäße Kaufpreiszahlung, halten wir für absolut unseriös und lehnen wir komplett ab.

Viele Grüße aus Hamburg

Björn Meschkat

Discountzertifikat - ist hier ein vorzeitiger Verkauf bei Geldnot möglich?

wenn man sich ein Discountzertifikat kauft, wie sieht es dann mit der Verfügbarkeit aus wenn finanzieller Engpass herrscht, ist ein vorzeitiger Verkauf möglich?

...zur Frage

Sparbrief verspätet ausgezahlt, kann ich Ansprüche anmelden?

Die Fälligkeit meines Sparkassenbriefes war am 29.10. Ich war danach beruflich eingespannt, auch im Ausland und habe dann direkt am 6.12. bei der Bank angerufen, warum noch nichts ausgezahlt wurde. Die murmelten etwas von fehlender Legitimation - was aber falsch ist, die Kopie der Legitimationsprüfung bei meiner Hausbank liegt mir vor. Man hat mir auch versprochen, dass das Geld morgen bei meiner Hausbank sein wird (geht plötzlich ohne Prüfung? Sie haben wohl den Anhang mit der Legitimation gesehen.). Im November bis Dezember habe ich durch die Nichtauszahlung einen Dispokredit bis 4.400 € angehäuft, da ich annahm, dass das Geld bezahlt wurde. Frage: Kann ich von der Bank wegen der verspäteten Auszahlung Entschädigung verlangen?

...zur Frage

Kann man Sparbrief auch verkaufen?

Ich möchte gerne an das Geld aus einem Sparbrief dran, der noch zwei Jahre läuft. Die Bank will für eine Auflösung aber Strafzinsen und Gebühren. Kann ich den nicht auch an irgendwen verkaufen? Gibt es professionelle Ankäufer für solche Sparbriefe wo ich dann mehr Geld bekommen als von der Bank?

...zur Frage

Häufig gefragt: Wie verkaufe/beleihe ich Sparbriefe/Genoanteile und ähnliches?

Hallo zusammen,

in den letzten Tagen hatte wir in diesem Forum viele Fragen, wo Leute festgeschrieben Sparbriefe oder Anteile an Genossenschaftsbanken kursfristig flüssig machen wollten/mussten. Die Antwort hier im Forum war immer "geht nicht, außer du findest jemanden, der dir das Ding abkauft".

Das Problem beim Verkauf ist ja, dass die "Ware" also die Anteile oder der Sparbrief nicht den Besitzer wechseln können oder dürfen. Es muss also eine private Vereinbarung her, die einerseits die Papiere lässt, wo sie sind, und andererseits sicherstellt, dass der Verkäufer sich nicht bei Fälligkeit des Geld greift.

Wie bekommt man den Daumen auf den Sparbrief eines anderen? Es müsste eine Art Grundschuldeintrag bei der Bank sein, dass der Verkäufer das Ding als Sicherheit hinterlegt hat?

Gibt es hier konkrete Erfahrungen (Vorlagen, Vertragsentwürfe, Leidensberichte,..) über solche Geschäfte ermöglichen?

Bei Lebensversicherung gibt es das ja schon eine Weile. Auch wenn es rückläufig ist. Ich fände einen privaten Zweitmarkt für blockierte Gelder eine feine Sache.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?