Wie schnell kann ich über das Geld verfügen das ich über Aktienverkauf erziele???

3 Antworten

Ja ich sag mal Danke für all eure Antworten es wird wohl wirklich das beste sein wenn wir zur Bank gehen und das klären ich wollte mich nur mal infomieren da meine Oma wollte das ich mitgehe mich aber nicht auskenne und Info wollte wie das läuft :-) Ein Dispo- bzw Überziehungskredit wird nicht nötig sein da sie noch etwas Zeit hat und die Summer auch etwas höher ist die sie brauch aber sie nur an die Aktien kommt alles andere ist fest angelegt!!

Aber echt Danke nochmal

Wenn Filialbank und kein Online-Banking:

Aus meinen früheren Erfahrungen war es so, dass die Verkaufsorder in der Regel am nächsten Tag (nach telefonischem Auftrag) ausgeführt wurde, die Gutschrift auf dem Girokonto oder Referenzkonto (nach Wahl) erfolgte zeitgleich.

Erfahrungen (Commerzbank) liegen aber 10+ Jahre zurück.

Man muß unterscheiden zwischen Ausführung der Order, Buchung des Erlöses, Buchung im Konto und Valuta des Betrags.

  • Ausführung der Order: wenn man die Aktien mit einem realistischen Limit verkauft, passiert das ggf. Sekundenbruchteile nach Ordererteilung. Bei liquiden Standardwerten auf jeden Fall sehr schnell.

  • Buchung des Erlöses: hier betrachtet die Bank die Frage, ob alle steuerlichen Daten zu der verkauften Position vorliegen. Bei Zertifikaten, Aktien und sonstigen Derivaten passiert das im Prinzip unmittelbar mit der Verkaufstransaktion. Bei Fonds und ETFs erfolgt es in Abhängigkeit von den Usancen der KAG (Publikation der steuerlichen Daten) mit einer 1-5 Tage Verzögerung.

  • Buchung im Konto: manche Banken (comdirect, ING-Diba) buchen sofort, d.h. zwischen bankinterner Buchung des Erlöses der Transaktion und Buchung im Konto ist praktisch kein Zeitunterschied. Manche Banken (z.B. die VR-Banken) buchen ggf. erst am nächsten Tag oder am Valutatag. Wird vor dem Valutatag über den gebuchten Betrag verfügt, fallen ggf. Zinsen an, da der Betrag ja vor Wertstellung verwendet wird.

  • Valuta: Dies ist der Wertstellungstag, zu dem das Settlement des Geschäfts wirklich stattgefunden hat und alle Beträge ausgeglichen wurden. Nun kannst Du definitiv über den Betrag ohne weitere Gebühren und Kosten verfügen.

In jedem Fall solltest Du davon ausgehen, daß Positionen innerhalb von max. zwei Arbeitstagen ab dem Transaktionstag mit ihrem Erlös verfügbar sind. Ausnahmen gibt es, aber wenige.

Bedenke, daß wenn das Konto bei der Depotbank verschieden von der Bank des Referenzkontos ist, noch ein Tag Verzögerung für die Überweisung zum Referenzkonto dazukommt.

Was möchtest Du wissen?