wie schnell geht die Umsetzung einer Räumungsklage? Wie schnell ist ein Mieter raus?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bist offenbar Vermieter und da erwarten Dich deprimierende Erfahrungen:

Der Räumungsprozeß beginnt beim Amtsgericht. Wieviel Zeit zwischen Klageerhebung und Termin zur mündlichen Verhandlung vergeht, hängt von der Arbeitsbelastung des Gerichts ab. Das können 3 Monate sein, es können aber auch 6 oder 9 Monate sein.

Die erste mündliche Verhandlung bedeutet nur beim Versäumnis- oder Anerkenntnisurteil, dass schon ein Vollstreckungstitel vorliegt. Muß neu terminiert werden -weil zum Beispiel Zeugen vernommen werden müssen- vergeht mindestens ein weiterer Monat, ebenso, wenn ein streitiges Urteil schon nach der ersten mündlichen Verhandlung ergeht.

Das Urteil muß den Parteien zugestellt werden, der Vermieter braucht davon eine vollstreckbare Ausfertigung. Schon wieder sind 4 Wochen vergangen.

Ganz übel wird es, wenn der Mieter in die Berufung geht. Da kann locker ein weiteres Jahr weg sein bevor die Sache abgeschlossen ist.

Aber auch ohne Berufung bedeutet ein Urteil haben nicht, dass der Mieter am Tag danach auszieht. Wenn er das nämlich nicht freiwillig macht, muß vollstreckt werden. Die dafür zuständigen Personen, die Gerichtsvollzieher, haben auch einen vollen Terminplan. Zwischen Beauftragung und Ausführung der Räumungsvollstreckung vergehen 1 bis 4 Monate.

Hoffentlich hast Du noch genügend Geld auf dem Konto. Auch bei der Räumungsvollstreckung heißt es nämlich: Ohne Moos nix los. Wenn der Gläubiger (= Vermieter) den Kostenvorschuß in vier- bis fünfstelliger Höhe nicht zahlt, wird nicht vollstreckt.

Um Deine Frage zu beantworten: Von 6 Monaten bis zu mehreren Jahren ist alles möglich.

dass eine Berufung die Räumung stoppt, ist mir neu, aber auch wieder klar. Das kann teuer werden und an die Nerven.

0

Es ist eine Frage, wieweit sich der Mieter gegen Deine Kündigung, bzw. Räumungsklage wehrt, bzw. deren Durchführung. Mit 3 Monaten siegt wohl Dein Optimismus - solange wird es schon dauern, bis Du einen ordnungsgemäßen Räumungsbeschluß in den Händen hast. Und dann kann es erst richtig lustig werden, wenn es sich beispielsweise um eine mittellose Familie handelt. Mitunter übernehmen dann die Behörden die Mietzahlungen, weil keine geeignete Wohnung zu finden ist.

Zwangsversteigerung,Haus erzeigert und dann?

Hallo,

wir (mein Freund und ich) wollen bei einer Zwangsversteigerung von einem Reihenendhaus mit bieten. Da es in den letzten "Verhandlungen" keinen Zuschlag gab, kann das Haus jetzt sehr günstig erworben werden.

Gehen wir davon aus wir bekommen den Zuschlag und das Reihenendhaus gehört uns. Das erste was wir tun müssen eine Kündigung für den jetzigen Mieter aufsetzten zwegs Eigenbedarf.

Folgende Fragen haben wir noch...

  1. Wann bekommen wir die Schlüssl des Hauses?
  2. Falls der Mieter nicht ausziehen will, müssen wir Klagen (Räumungsklage) sollten wir die gleich mit der Kündigung auf Eigenbadarf mitschicken (um Druck auszuüben) oder erst mal abwarten? Vielen Dank.

Liebe Grüße TanjaManu

...zur Frage

Wie ist das geregelt, wenn bei der Wohnungsübergabe der Mieter noch nicht ausgezogen ist?

Ich bin an einem Wohnungskauf interessiert, die noch vermietet ist. Der Mieter wird jedoch ausziehen, wenn die Wohnung verkauft wird, so wortlaut des Maklers. Es heist, wenn man sich einig ist wird der Mieter gekündigt, so daß dann in 3 Monaten, wenn der Mieter ausgezogen ist die Übergabe erfolgt. Wie schaut es aus, wenn die Übergabe in 3 Monaten festgelegt wird und der Mieter jedoch bis dahin nicht ausgezogen ist? Muss man als Käufer den Mieter dann übernehmen, oder kann man darauf bestehen, daß die Wohnung leer übergeben wird und die Übergabe verschoben wird, bis der Mieter ausgezogen ist?

...zur Frage

wann muss der mieter raus,wenn der vermieter gekündigt hat wegen eigenbedarf?

meine eltern wohnen seit 13 jahren im haus,jetzt hat deren vermieter ihn gekündigt,in 3 monaten müssen sie raus... meine papa hatte aber angst das er nichts findet in den 3 monaten und hat ein schrieben aufsetzten lassen wo drinne steht das sie über 8jahre im haus wohnen also ist die kündigungsfrist 9monate... ist jetzt auch okay meint der vermieter... aber jetzt sagt der vermieter das meine eltern wenn sie jetztr raus wollen wieder eine kündigungsfrist von 3 monaten haben?! das doch total unlogisch weil der vermieter ja gekündigt hat... was kann man da jetzt machen?stimmt das mit der 3 monatigen kündigungsfrist`?

...zur Frage

Kunden sollen schnell Rechnungen zahlen. Wie dazu motivieren?

ich werde wohl das Abenteuer mit meinem ersten Angestellten eingehen (bin Freiberufler). Nun habe ich ein wenig Bammel, dass die Dienstleistungen, die ich/ wir verkaufen, nicht schnell genug bezahlt werden.

Wie kann ich meine Kunden dazu bringen, schnell und vor allem auch rechtzeitig zu zahlen? Wie könnte ich das gestalten? AGB, Vertrag, Vorkasse etc?

Ideen?

(Anmerkung: es geht um Beratung, Konzipierung und Realisierung/ Programmierung einer Internetlösung.)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?