Wie Renovierungskosten am besten absetzen bei Eigentumswohnung kurz nach Kauf

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde die Kosten nicht zu den Anschaffungs und Herstellungskosten dazu nehmen. Die Abschreibung über 50 Jahre dauert zu lange. Probier es als Werbungskosten geltend zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
05.05.2014, 13:43

Das Problem bei solchen Ratschlägen ist deren Nichthaltbarkeit. Deshalb werden hier Anregungen zur Steuerhinterziehung ungern gesehen.

Wenn man schon zu einem solchen Ergebnis kommen will, muss man das anders anstellen.

0

Tja, da ist guter Rat teuer. Hier handelt es sich eindeutig um anschaffungsnahe Herstellungskosten. Da führt kein Weg vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
04.05.2014, 07:06

@LA

Warum sollte der sie weiterbringen? Das Hintergrundwissen hat sie doch inzwischen:

Leider habe ich jetzt... gelesen,

Die Frage ist doch hier die, wie die Kuh vom Eis kommt. Da hilft das nochmalige Vorsetzen der rechtlichen Grundlagen auch nicht weiter. Das hätte VORHER passieren müssen.

Was JETZT passieren muss, habe ich aufgezeigt.

0

Das ist ja fast immer das Problem, wenn man zuerst macht und sich erst hinterher beraten lässt. Rettungsberatung ist - wenn sie überhaupt möglich ist - stets teurer als Gestaltungsberatung.

Wärest du im September 2012 zu mir gekommen, hätte ich dir von der Renovierung entweder abgeraten oder dir aufgezeigt, wie es zu machen ist, damit es auch wirklich steuerwirksam ist. Dafür hättest du weniger bezahlt als dir jetzt an Steuerersparnis entgeht.

Hier ist das Kind im Brunnen. Allein die Zahlen (12.400+6.200 zu 88.600) lassen da gar keinen Spielraum mehr für Rettung.

Was mir hier unklar ist, warum nur anteilige Aufwendungen genannt werden. Warum "ohne Bodenanteil" und warum "ohne Umsatzsteuer ("MwSt.)? Dient das der Verschleierung oder stekct da was anderes hinter?

Wie gesagt, hier ist das Kind im Brunnen. Man muss nicht mal mehr das BMF-Schreiben vom 18. Juli 2003 durchprüfen (Heizung, Elektro, Fenster, Bad). Wir bleiben bereit im § 6 (1a) EStG stecken.

Miete: 510 € kalt plus 70 € Betriebskosten

Cool. Wo muss ich unterschreiben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Orchidee2014
03.05.2014, 20:42

"Was mir hier unklar ist, warum nur anteilige Aufwendungen genannt werden. Warum "ohne Bodenanteil" und warum "ohne Umsatzsteuer ("MwSt.)? Dient das der Verschleierung oder stekct da was anderes hinter?" Ohne Grund- und Boden - so hatte das Finanzamt meine Anschaffungskosten für die Wohnung benannt. (Ich hatte für 2012 die Einkommensteuererklärung gemacht.) Die Reparaturkosten sollen doch ohne Mehrwertsteuer angegeben werden...

"Cool. Wo muss ich unterschreiben?" Was soll diese Bemerkung. Es handelt sich um eine 52 m² Wohnung. Danke für die Antwort, wenn sie mich auch überhaupt nicht weiterbringt.

0

Was möchtest Du wissen?