Wie rechnet man Fahrtkosten als Selbständiger m. Homeoffice ab, w. man zu Auftraggeber besucht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich stelle meinen Kunden - so ist es in meinen Honorarvereinbarungen niedergelegt - entweder einen leicht reduzierten Stundensatz (110 €/Netto) für die eigene Autofahrt oder das Bahnticket 2. Klasse plus 50% des regulären Stundensatzes (von 140 € /Netto, mithin also 70 €/Netto) in Rechnung.

Meine Kunden können also wählen ...;-)

Genau! Bei einer so langen Fahrtstrecke und -zeit muß es einfach neben den reinen Fahrtkosten auch noch eine Entschädigung für die aufgewendete Fahrtzeit geben.

0

Das ist doch Frage der Vereinbarung. Ich kenne Handwerker die keine Skrupel haben, für Fahrtstrecken um die 30km eine Kfz-Pauschale von 50 Euro auf die Rechnung zu schreiben. Bei einer so enorm weiten Fahrtstrecke wie bei Dir müßte das schon ein recht hoher dreistelliger Betrag sein. Aber das ist reine Theorie. Entscheidend ist, was man durchsetzen kann. Die reine Pendlerpauschale erscheint mir da nicht kostendeckend und viel zu niedrig.

KFZ-Rechtsschutz - beruflich bedingte Fahrten abgedeckt?

ich rechne meine Fahrten, die dienstlich nötig sind, mit 30 ct. ab. Ich arbeite auf Honorarbasis und stelle die Kosten in Rechnung und/oder gebe die km bei der Steuer an. Der PKW ist also im Privatvermögen.

Bei einer der letzten Fahrten hatte ich einen kleinen Unfall. Und jetzt kommt es zu streitigkeiten. Ich habe eine KFZ-Rechtsschutz - privat.

Deckt die so einen Fall mit ab? Oder ist das für die Versicherung kein Privatstreit mehr?

...zur Frage

Steuererklärung Arbeitszimmer & Fahrtzeit?

Hallo,

meine Gattin arbeitet 4 Tage ( Woche) Teilzeit. 3 Tage  davon muss Sie ins Büro fahren ( einfache Strecke ca. 72 km), einen Tag arbeitet Sie vom Homeoffice ( Rechner / Drucker ist gestellt, alles andere stellen wir ).

Wir würden nun 3 Tage Fahrtkosten ansetzen. Wie geht man mit dem Homeoffice Tag um. Wir haben eine Eigentumswohnung.

Nimmt man die Nebenkosten + DSL + Zinsen Darlehen , rechnet es runter auf die qmtr zahl des Zimmers. Fiktiv 100 € Monat

Danach rechnet man anteilig den Tag raus ? Sprich 16 Wochentage im Monat gearbeitet ( 4 Tage4 Wochen) , also die Kosten / 16 4 Homeoffice Tage = Werbungskosten ?

Fiktiv 100 € / 16 * 4 = 25 € Werbungskosten ?

  

...zur Frage

Was zählt alles zum Homeoffice und ist damit steuerlich absetzbar?

Hallo, arbeite die meiste Zeit von meinem Homeoffice. Ich empfange ab und an auch Kunden zu Hause und gerade wenn es schönes Wetter ist sind viele Kunden dankbar wenn wir anstatt im Büro alles geschäftliche im Garten regeln (ich habe dort einen Bereich dafür hergerichtet, der im Sommer auch viel genutzt wird). Kann man die Tische und Stühle etc die ich für diesen Bereich neu gekauft habe steuerlich absetzten? Eigentlich verwende ich diesen Bereich ja wie ein Büro, aber ich bin mir nicht so sicher was das Finanzamt sage, wenn ich Gartenmöbel absetzen will... Kennt sich da jemand aus?

...zur Frage

Home Office für Spanien, gemeldet in Deutschland?

Mein Freund (Italienischer Staatsbürger) wohnt und arbeitet aktuell in Barcelona. Er zieht aber demnächst um und wird ab September in Deutschland gemeldet sein, und noch bis Ende Oktober aus dem Homeoffice für 2 Monate für die Firma in Spanien arbeiten. Er wird pro Monat eine Woche vor Ort in Spanien im Büro arbeiten. Wo muss er dann Steuern zahlen?

...zur Frage

wie Fahrtkosten in Kostenkalkulation aufnehmen?

Ich schreibe als selbständige Fitnesstrainerin meinen Kunden (Studios) Rechnungen.

Wie kann ich für mich meine Fahrtkosten kalkulieren, damit am Ende genug vom Stundenlohn übrig bleibt?

Mein Auto ist im Privatbesitz, welches ich für die Fahrten zu den Kunden geschäflich nutze.

Berechne ich hier die aktuellen Spritpreise pro gefahrenem km? Und wie berechne ich die Kfz-Steuern und die Kfz-Versicherung?

Oder rechne ich besser (wie für die Steuererklärung auch) die 0,30 € je gefahrenem km?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?