Wie oft kann ich den Freibetrag für Schenkungen ausnutzen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Freibetrag für Schenkungen erneuert sich alle zehn Jahre. Wer also früh genug anfängt, sein Vermögen an seine Kinder zu übertragen, kann viel Steuern sparen.

Alle 10 Jahre udn beachten. der Freibetrag gilt für jeden Elternteil. es ist ggf. also eine Definitionsfrage.

Schenkung/ Erbschaft von Grosseltern auf Enkel: Steueroptimierung

ich habe eine Frage zu Schenkungen bzw. im Umfeld Erbschaft: nehmen wir an, die Grosseltern sind sehr wohlhabend und wollen sowohl ihren Kindern als auch Enkeln hohe Beträge schenken, ohne dass Steuern anfallen.

Die Kinder haben bereits einiges an Vermögen vor Jahren erhalten und das ist schon fast 10 Jahre her. Jetzt wollen sie, wenn die 10 Jahre um sind, weiteres Vermögen an ihre Kinder verschenken und an die Enkel einen Betrag weitergeben, der jenseits des Steuerfreibetrages ist.

Die Frage: ist es möglich, eine direkte Schenkung Grosseltern/ Enkel (3) aufzuteilen in 2 Schenkungen Grosseltern/ Kinder (1) und Kinder/ Enkel (2)? Damit wird der Freibetrag erhöht. Ist es möglich, nach (1) sofort (2) erfolgen zu lassen oder muss man hier Schonfristen einhalten, weil das Finanzamt sowas nicht zulässt und (3) fordert?

Die Kinder sind mit der Vorgehensweise einverstanden und würden den geschenkten Betrag sofort an die Enkel weiterreichen.

...zur Frage

Schenkung: Freibetrag für 10 Jahre gesperrt? Erbschaftssteuer beeinflusst?

Hi, zwei Verständnisfragen zur Schenkungs- bzw. Erbschaftssteuer:

  1. Der Schenkungssteuer-Freibetrag steht ja erst wieder 10 Jahre nach der Inanspruchnahme zur Verfügung. Nehmen wir an, mein Vater schenkt mir 20.000€, aber der Freibetrag geht sogar bis 400.000€. Kann ich in diesem Fall nun 10 Jahre keinen Gebrauch vom Freibetrag bei Schenkungen von meinem Vater an mich machen, obwohl nur ein Bruchteil zuvor "verwendet" wurde? Oder wären die verbleibenden 380.000€ noch durch weitere Schenkungen in diesem 10 Jahres-Zeitraum geltend zu machen?
  2. Wird der Erbschaftssteuer-Freibetrag durch solche Schenkungen beeinflusst, oder sind Schenkung und Erbschaft (infolge eines Todes bspw.) klar zu trennen?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Schenkungssteuer? Wird der Freibetrag auf mehrere Personen verteilt?

Guten Tag,

mein Lebensgefährte und ich haben das Haus von seinem noch lebenden Vater geschenkt bekommen. Wir wohnen darin und haben vor, im nächsten Jahr zu heiraten.

Das Haus hat einen Wert von 30.000 € und weniger als 150 qm Wohnfläche. Muss ich Schenkungssteuer zahlen, da der Freibetrag für mich nur 20.000 € sind, oder entfällt diese, da ich ja nur 50 % des Hauses (15.000 € Wert) geschenkt bekommen habe?

Vielen Dank schon mal im voraus.

...zur Frage

Steuerfreibeträge bei Schenkungen von "Dritten"

Bei Schenkungen von, sagen wir einmal "Fremden", also nicht irgendwie Verwandten gibt es ja einen Freibetrag von 20.000 EUR, vor der Reform betrug er nur 5100 EUR.

Soweit, so gut.

Frage: War / ist das ein jährlicher Betrag? Falls nein, wie wird kumuliert?

Sicherlich je Beschenkter (und nicht je Schenker), aber auf wieviele Jahre?

Was also, wenn jemand in zwei aufeinanderfolgenden Jahren je 20.000 EUR (früher 5.100 EUR) geschenkt bekommen hat (von derselben oder von unterschiedlichen Personen)?

Kann mir viellecht jemand sowas wie eine Tabelle verlinken?

Danke! j.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?