Wie oft kann ein Vermieter eines Hauses mit den geleichen Gründen befristet vermieten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn er die erste Befristung mit Eigenbedarf begründet und dann nicht einzieht, ist der folgende Mietvertrag unbefristet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es könnte sein, dass schon längst Fakten gegen eine Befristung vorliegen und demnach Euer Mietverhältnis unbefristet ist.

Mehr zum Thema Zeitvertrag kannst Du in diesem Link nachlesen: http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/z1/zeitmietvertrag.htm

Man müßte die aktuelle und vorherigen Vertrags-/Vereinbarungsformulierungen genauestens prüfen (lassen). Dein Text ist hierzu zu unverbindlich.

Jedes Mal zieht er nicht ein. Ist das erlaubt?

Natürlich ist der Vermieter nicht gezwungen, selber einzuziehen. Allerdings kann der Eigenbedarfvorbehalt auch für anderen Personen (z. B. Kinder, Eltern, Nichte/Neffe und Pflegepersonen) gelten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, mit der richtigen Begründung schon :-) Denn er kann kann ja gem. § 575 Abs. 1 Nr. 1 nicht nur für sich, sondern für "seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts" diesen Wohnraum beanspruchen.

Und hier genügt es, jedesmal eine konkrete Person mit ernsthafter Einzugsabsicht im Zeitpunkt des Mietvertragsschklusses zu benennen, ohne dass diese dann tatsächlich einziehen muss :-(

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn jedes mal ein neuer befristeter Vertrag abgeschlossen wird und der Mieter so blond ist diesen zu unterschreiben ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Absatz 3 nachgenannter Vorschrift beantwortet Deine Frage:

http://dejure.org/gesetze/BGB/575.html

Allerdings: Wenn der Mieter so gutmütig -oder dusselig- ist, jedes Mal den Anschlußvertrag zu unterschreiben, dann ist er selber schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?