Wie oft darf die Miete erhöht werden?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dies ist im BGB wie folgt geregelt:

"§ 558 Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete (1) Der Vermieter kann die Zustimmung zu einer Erhöhung der Miete bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete verlangen, wenn die Miete in dem Zeitpunkt, zu dem die Erhöhung eintreten soll, seit 15 Monaten unverändert ist. Das Mieterhöhungsverlangen kann frühestens ein Jahr nach der letzten Mieterhöhung geltend gemacht werden. Erhöhungen nach den §§ 559 (Mieterhöhung bei Modernisierung) bis 560 (Veränderungen von Betriebskosten) werden nicht berücksichtigt."

Der Vermieter muß einen Grund seines Verlangens angeben. Der Mieter muß dem zustimmen. Wenn er nicht zustimmt, muß der Vermieter klagen.

Näheres findet sich in § 558b BGB: http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/index.html

Was möchtest Du wissen?