Wie muss ich nach dem Tod meines Mannes die Steuererklärung ausfüllen. Wir hatten bis dato Steuerklasse 4?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für Deinen verstorbenen Mann solltest Du ebenfalls eine Jahresübersicht bekommen. Ansonsten muß Du sie bei seinem Dienstherren noch anfordern. Diese Zahlen werden so wie Deine Zahlen in die EkSt Formulare übertragen.

Wegen der Lohnsteuerklassen brauchst Du Dir keine Gedanken machen - damit wird nur festgelegt wieviel Steuer in Zukunft einbehalten wird.

Nicht vergessen, haushaltsnahe Dienstleistungen mit zu deklarieren.

Im Zweifelsfall im ersten Jahr einen Steuerberater hinzuziehen, in den Folgejahren sollte es dann auch wieder alleine funktionieren.

  1. Wende Dich zwecks Ausstellung der Lohnsteuerbescheinigung für die ersten Jahresmonate an den Aussteller der anderen Lohnsteuerbescheinigung, der für Dich.
  2. Für die Einkommensteuererklärung füllst Du anschließend mit den jeweiligen Angaben je eine Anlage N aus, also für die ersten Monate für Deinen Mann und für die restlichen Monate für Dich.

Was ist mit Rentenzahlungen? Auch hier ist die Anlage R jeweils für Euch getrennt auszufüllen.

Für 2016 und 2017 machst zu das Kreuzchen bei Zusammenveranlagung im Mantelbogen.

(Siehe auch Snoopy155)


Für 2017 gibt es keine Zusammenveranlagung mehr, wenn der Mann in 2016 verstorben ist.
Da gibt es das Witwen- oder Gnadensplitting.

2
@Petz1900

Danke für Deinen Hinweis, Petz1900. Dann wird es bei Witwen sicherlich eher das Witwensplitting sein (§ 32a Abs. 6 Nr. 1 EStG) . Dazu ist in der Steuererklärung in Zeile 15 das Sterbedatum einzutragen.

Das Gnadensplitting (bei Trennung möglich) kommt hier nicht zur Anwendung (§ 32a Abs. 6 Nr. 2).

urmel62: Für das Sterbefolgejahr 2017 kannst Du für Deine lohnsteuerklassenabhängigen Bezüge noch die Steuerklasse 3 beantragen. Die Steuerklasse 1 gilt ab 2018.

1

Was möchtest Du wissen?