Wie muss die Rechnung lauten wenn ein Firmenwagen an einen Mitarbeiter veräussert wird?

1 Antwort

Der Differenzbetrag zwischen dem tatsächlichen Wert des PKW und dem gezahlten Kaufpreis stellt einen geldwerten Vorteil dar. Die Rechnung ist korrekt ausgestellt, wenn sie den genauen Kaufpreis bezeichnet. Da der geldwerte Vorteil eine Sachzuwendung an einen Arbeitnehmer darstellt, kann dieser nach § 37 EStG pauschal mit 30 v.H. versteuert werden. Der Arbeitnehmer muss also nicht steuerlich belastet werden. Für den Sachbezug fällt aber noch zusätzlich Umsatzsteuer an.

Was möchtest Du wissen?