Wie müsste man vorgehen, wenn man möglichst rasch an die BU Rente möchte?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am besten suchst du dir einen ordentlichen Versicherer raus. Das ist schon einmal die beste Massnahme, um Probleme im BU-Leistungsfall zu vermeiden.

Sollte es dann dennoch Probleme geben, so hilft dir am ehesten ein erfahrener oder/ und spezialisierter Versicherungsmakler oder Rechtsanwalt. Wie gesagt: Das wichtigste ist der erste Teil meiner Antwort. Leider ist jedoch im BU-Bereich etwa 80% Rechtsprechung.

Rechtsbeistand, hallo? Ja, wenn Du möchtest, dass die Versicherung sofort auf stur schaltet, kannst Du auch ohne vorher Kontakt aufgenommen zu haben, gleich mit dem Rechtsanwalt auflaufen.

Nur weil es in den Medien Berichte gibt, wo sich ein Versicherer die BU-Rente verweigert, bedeutet dass nicht, das sie immer erst einmal mauern. Ich will gar nicht bestreiten, dass es Fälle gibt, wo die Rente zu unrecht verweigert wird, aber die Regel ist das nicht.

Zunächt einmal kann der Makler nicht viel machen, insbesondere entscheidet er nicht über die BU-Rente, er kann Dein Anliegen auch nur an die Versicherung weiterleiten. Wenn Du meinst, die BU-Rente in Anspruch nehmen zu müssen, rufst Du bei der Versicherung an und lässt Dir erklären, wie das Procedere ist. Eine Weile zum Prüfen werden sie brauchen, was sie von Dir genau benötigen, bekommst Du dann gesagt, das ist bei jedem Unternehmen etwas anders.

Und wenn Du dann nach einigen Wochen den Ablehnungsbescheid in der Hand halten solltest, ist immer noch Zeit für den Rechtsanwalt.

Kann Dir bei der gesetzlichen BU-Rente weiterhelfen, darauf haben ältere Vesicherte (die vor dem 1.1.62 geboren sind noch einen Anspruch, man muß gewisse Beiträge gezahlt haben (in den letzten Jahre vor Eintritt der BU mind. 36 Monate mit Pfichtbeitrgen - zudem muß die Berufsunfähigkeit eingetreteen sein. Antrag über die Gemeinde stellen.

Was möchtest Du wissen?