Wie mit dem Gläubiger verhandeln dass mir ein Teil Zinsen erlassen werden?

1 Antwort

Wenn bereits Zinsen in so großer Höhe aufgelaufen sind muß die Forderung schon recht alt sein. Bisher hast Du anscheinend darauf nur wenig bezahlt. Die Bereitschaft des Gläubigers, Dir entgegen zu kommen, dürfte daher auch nicht sehr groß sein. Ob man da überhaupt noch Verhandlungsbereitschaft vorfinden kann, erscheint mir eher zweifelhaft.

Wenn hier überhaupt noch was ziehen könnte, wäre das ein Angebot auf Zahlung eines nicht unerheblichen Teils der Forderung. Ich würde an Deiner Stelle ein höflich formuliertes Schreiben aufsetzen, in dem Du Betrag X als Angebot machst. Du solltest allerdings nicht den Fehler machen zu schreiben, dass Du über diesen Betrag schon verfügst, sondern ankündigen, dass Du Dir den bei Verwandten leihen könntest. Ich hoffe für Dich, dass Du entsprechende Möglichkeiten hast, denn ohne ein solches Angebot wird der Gläubiger die Dinge vermutlich einfach weiter laufen lassen.

Mach ja nicht den Fehler, Dinge zu versprechen die Du nicht einhalten könntest. Du weißt ja: "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht".

Ja, richtig es gab im Vorfeld einigen Ärger mit dem Gläubiger. Die Ursprungsforderung stammt aus 1999 allerdings ging die damalige Firma in Insolvenz und es gab eine neue Firmierung mit anderm Namen, anderen Geschäftsführern usw. Wir waren der Meinung dass die "neue" Firma nicht im Namen der alten Firma noch die Forderungen einklagen darf. Das Gericht hat es anders entschieden. Ob nun die Forderung inkl. der Zinsen vom Gericht als Rechtens anerkannt wurde, weiss ich ehrlich gesagt nicht so genau. Wie könne wir das im nachhinein herausbekommen? Das ganze läuft über ein Inkasso und über den Titel haben wir damals nur eine ganz schlechte Kopie erhalten. Ein Original liegt uns nicht mehr vor.

0
@Minimilk

Ob nun die Forderung inkl. der Zinsen vom Gericht als Rechtens anerkannt wurde, weiss ich ehrlich gesagt nicht so genau.

Üblich ist doch, dass im Urteil der Zinsanspruch nur dem Grunde nach benannt wird (z.B. 5% Zinsen p.a. über dem Basiszins...oder zzgl. 12% Zinsen pro Jahr ab dem.....). Da muß man dann selber nachrechnen. Zinsrechner gibts im Internet. Aber wenn ich höre, dass da 15 Jahre zu verzinsen sind, erscheint mir das schon der Höhe nach irgendwie plausibel. Eine Urteilsabschrift kannst Du Dir im übrigen doch beim Amtsgericht bestellen.

2

Mahnbescheid über Amtsgericht auch gegen Privatperson möglich?

kann man einen Mahnbescheid beim Amtsgericht auch gegen eine Privatperson beantragen und wenn ja, bekommt man dann sein Geld bzw. einen Titel, wenn man eine gewisse Zeit wartet?

Was ist, wenn der Schuldner Widerspruch einlegt? Wie komme ich dann an mein Geld?

Es geht um eine Forderung über einige Tausend Euro. Und ich bin das Warten leid und die Ausreden. Jetzt will ich mit Nachdruck an mein Geld!

...zur Frage

Raten werden bezahlt , will diese verkaufen

Hallo , ich habe gegen einen Gläubiger , einen rechtswirksames Urteil , in dem mir 4500; euro Schmerzensgeld , zugesprochen wurden !! Das erste Jahr hat mein Gläubiger nicht zahlen können weil er noch in einer Lehre war !! Aber seit ca. 1 Jahr , zahlt er , an meinen Anwalt , für mich , jeden Monat pünktlich , die vereinbarten Rate , von 50; Euro mtl. , ohne Ausnahme bis heute !! Nun meine Frage : Der Titel läuft nun schon seit mehreren Jahren , und mein Anwalt hat mittlerweile eine Forderung , wegen Zinsen , bereits aufgelaufene 5600; Euro !!! Um diese Schuld zu tilgen , müsste mein Gläubiger noch mindestens bis 2017 , Raten bezahlen !!! Also , wer macht mir das beste Angebot , diesen Titel , zu kaufen ??? Bitte um INFO .: Jens K.

...zur Frage

Muss ich zum Landgericht bei einer Hauptforderung von 4.500 Euro und Zinsen von rund 1.000 Euro?

Ich habe jemanden ein Darlehen gegeben von 4.500 Euro. Dieses ist seit 01.12.2007 zur Rückzahlung fällig und ab da mit 10 % Verzugszinsen zu verzinsen. Der Schuldner hat bis heute nicht gezahlt. Ich komme wohl nur durch eine gerichtliche Klage zu meinem Recht. Brauche ich dafür einen Anwalt, weil ich zum Landgericht gehen muss? Denn bisher sind Verzugszinsen von 1.021,25 Euro zusätzlich aufgelaufen.

...zur Frage

Beurkundungstermin für Immobilienkauf außerhalb der Kanzlei?

Hallo,

wollte noch eine Wohnung dazu kaufen. Der Verkäufer ist geistig voll auf der Höhe, hat aber leider körperliche Einschränkungen, die es ihm nicht erlauben, zum Notar in die Kanzlei zu kommen.

Würde ein Notar jetzt die Beurkundung auch auswärts vornehmen? Ist das gesetzlich möglich? Oder könnte der Verkäufer einfach einen Bevollmächtigten zur Beurkundung schicken?

Grüße

...zur Frage

Frage wegen Stundung und Zinsen?

Moin,

Ich hab ein Paar Schulden, die ich ohne Privat Insolvenz los werden will.

Ich bekomm Momentan Hartz 4 da ich mit der Bandscheiben zutuhn haben. (Ich bin gerade dabei dies im Griff zubekommem) Also ich möchte spätestens Nächstes Jahr wieder Arbeiten.

ich habe ca. 7000,- € Schulden bei verschiedenen Gläubiger. 2 habe ich schon abgezahlt 2 bezahle ich gerade bis Juli 2017 ab. Die anderen Schreiben mich momentan nicht an, also las ih die momentan in Ruhe bis ich die Abzahelen kann.

so aber da ist einer die Telekom Deutschland, die durch die HFG Inkasso vertreten wird. ich hatte mit der Telekom direkt angeschrieben, wegen einen Vergleich. Die habe das der HFG mitgeteil und da hab ich ein Brief bekommen das die Kommunikation nur noch über HFG läuft, die den Vergleich gleich abgelehnt haben und das die auch gleich gesagt haben das Die von der Forderung nicht abweichen.

Ich hab dann wegen einer Stundung gefragt, das würden die auch tuhen. Sie würden mir ein Jahr Zeit geben, aber ich müssen 49,-€ Sofort bezahlen (würden och machen). Aber die Zinsen würden weiter laufen. Wie kann ich beantragen das auf die Zinsen verzichten werden ?

Es geht um ca.2100,-€ Mit der Privat Insolvenz wehre ich vlt besser dran, aber das möchte ich nicht. Ich hab die Schulden gemacht und steh dafür auch gerade, aber ich möchte vermeiden das es mehr Schulden werden.

Daher wie kann ich verhindern das da mehr Zinsen drauf kommen?.

...zur Frage

Anerkenntnis einer Klage – In welcher Form? Und: Ratenzahlung möglich?

Hallo liebe Community,

folgender Sachverhalt:

Der Schuldner bekommt eine Klage vom Amtsgericht zugestellt. Der Gläubiger hat diese logischerweise dort eingereicht. Es handelt sich um einen Streitbetrag von ca. 1000,00 Euro. Der Schuldner möchte diesen Betrag anerkennen, da es eh keine Aussicht auf Erfolg im Rahmen einer Klageerwiderung gäbe.

Der Schuldner hat leider nicht die finanziellen Möglichkeiten sich einen Rechtsanwalt zu nehmen, um ein Klageanerkenntnis formulieren zu lassen. Er muss dies also selbst tun.

1. Frage: Wie setzt man dieses Anerkenntnis rechtskonform auf? Ein Mustertext wäre klasse!

2. Frage: Kann man in das Anerkenntnis den Zusatz einbinden, dass man den Betrag zwar anerkennt, ihn aber nur in Raten abzahlen kann? Hat das Erfolgschancen?

Ich danke euch schon jetzt für eure Hilfe!!!

Viele Grüße

Musswaswissen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?