Wie mit dem Gläubiger verhandeln dass mir ein Teil Zinsen erlassen werden?

1 Antwort

Wenn bereits Zinsen in so großer Höhe aufgelaufen sind muß die Forderung schon recht alt sein. Bisher hast Du anscheinend darauf nur wenig bezahlt. Die Bereitschaft des Gläubigers, Dir entgegen zu kommen, dürfte daher auch nicht sehr groß sein. Ob man da überhaupt noch Verhandlungsbereitschaft vorfinden kann, erscheint mir eher zweifelhaft.

Wenn hier überhaupt noch was ziehen könnte, wäre das ein Angebot auf Zahlung eines nicht unerheblichen Teils der Forderung. Ich würde an Deiner Stelle ein höflich formuliertes Schreiben aufsetzen, in dem Du Betrag X als Angebot machst. Du solltest allerdings nicht den Fehler machen zu schreiben, dass Du über diesen Betrag schon verfügst, sondern ankündigen, dass Du Dir den bei Verwandten leihen könntest. Ich hoffe für Dich, dass Du entsprechende Möglichkeiten hast, denn ohne ein solches Angebot wird der Gläubiger die Dinge vermutlich einfach weiter laufen lassen.

Mach ja nicht den Fehler, Dinge zu versprechen die Du nicht einhalten könntest. Du weißt ja: "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht".

Ja, richtig es gab im Vorfeld einigen Ärger mit dem Gläubiger. Die Ursprungsforderung stammt aus 1999 allerdings ging die damalige Firma in Insolvenz und es gab eine neue Firmierung mit anderm Namen, anderen Geschäftsführern usw. Wir waren der Meinung dass die "neue" Firma nicht im Namen der alten Firma noch die Forderungen einklagen darf. Das Gericht hat es anders entschieden. Ob nun die Forderung inkl. der Zinsen vom Gericht als Rechtens anerkannt wurde, weiss ich ehrlich gesagt nicht so genau. Wie könne wir das im nachhinein herausbekommen? Das ganze läuft über ein Inkasso und über den Titel haben wir damals nur eine ganz schlechte Kopie erhalten. Ein Original liegt uns nicht mehr vor.

0
@Minimilk

Ob nun die Forderung inkl. der Zinsen vom Gericht als Rechtens anerkannt wurde, weiss ich ehrlich gesagt nicht so genau.

Üblich ist doch, dass im Urteil der Zinsanspruch nur dem Grunde nach benannt wird (z.B. 5% Zinsen p.a. über dem Basiszins...oder zzgl. 12% Zinsen pro Jahr ab dem.....). Da muß man dann selber nachrechnen. Zinsrechner gibts im Internet. Aber wenn ich höre, dass da 15 Jahre zu verzinsen sind, erscheint mir das schon der Höhe nach irgendwie plausibel. Eine Urteilsabschrift kannst Du Dir im übrigen doch beim Amtsgericht bestellen.

2

Was möchtest Du wissen?