wie macht man eine schenkung rückgängig

1 Antwort

Es kann es zurück schenken, aber:

  1. das könnte anfechtbar sein

  2. teuer werden.

Geht es darum, dass Ihr dem Sohn ein Haus geschenkt habt und nun Angst habt, dass es für die Tilgung seiner Schulden drauf geht?

Dann prüft lieber, ob es einen Grund gibt die Schenkung zu widerrufen:

a) grober Undank

b) geplantes Verbrechen gegen Euch

c) Vermögensverfall bei Euch.

Denn eine Rückschenkung können seine Gläubiger u. U. anfechten.

Ausserdem ist der Freibetrag in der Schenkungssteuer bei Schenkungen der Kinder an die Eltern nur 100.000,- pro Person.

haus an sohn zu verschenken , was ist zu beachten

wollen unserem sohn haus schenken mit übernahme von Belastungen , Welche Möglichkeit besteht?

...zur Frage

Lohnt sich Haus-Schenkung an Sohn?

Ein mir bekanntes Ehepaar über 80, Rentner, überlegt , das eigene Haus dem einzigen Sohn , der weiter weg wohnt, evtl. zu schenken. Fragen : hätten der Sohn oder die Eltern irgendwelche Vorteile steuerlicher Art ? Das Haus hat einen Immobilienwert von 200 - 250 T €, demnach würde keine Erbschaftssteuer anfallen. Schützt eine Schenkung, sollten einmal Pflegekosten anfallen, vor Zwangsverkauf ?

...zur Frage

Schenkung zurück zahlen?

Nach dem Tod meiner Mutter hinterlässt sie ein Barvermögen von ca 200000 €. Es existiert kein Testament und 3 Kinder sind die Erben. Nun hat eines vor 8 Jahren 30000€ geschenkt bekommen. Muss das Geld zurück gezahlt werden?

...zur Frage

Kann man eine Schenkung rückgängig machen?

Meine alte Nachbarin (96 Jahre) hat Ihrer Enkelin vor 2 Jahren ihr Haus als Schenkung überschrieben. Nun will die Enkeln das Haus zu Geld machen. Dies würde bedeuten, dass die alte Dame aus dem Haus müsste. Kann man in so einem Fall die Schenkung wieder rückgängig machen?

...zur Frage

Schenkung eines Hauses vor Zeugen, nur mündliche

Vor etwa einem Jahr sage ein Vater seinem Sohn vor Zeugen, er wolle ihm an einem bestimmten Datum sein Haus übergeben. Ein Schriftstück wurde nicht aufgesetzt. Noch vor der Übergabe zerstritten sich beide. Der Sohn will nun gegen den Vater klagen mit der Behauptung, es handle sich um eine "Schenkung vor Zeugen". Ist das so richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?