Wie mache ich vorgewerblich privat angefallene Kosten für den Warenerwerb steuerlich für mein Unternehmen geltend?

2 Antworten

Der Besuch bei einem Kollegen von mir ist wichtig, aber ich versuche mal etwas Ordnung in Deine Gedanken zu bringen.

Kommt eine Teilwertabschreibung in Frage?

Nein, denn dazu müssten sie imBetriebsvermögen sein, erst dann kann man abschreiben.

Wäre ein realistischer Teilwert denn der Verkaufspreis, mit dem ich die Waren jetzt anbieten werde?

Der realistische Wert für die Bewertung von Waren, die vor dem Plan zur Eröffnung erworben wurden, ist der Wert zu dem Du es einkaufen würdest. Das gilt für alles, was Du früher für Deine Kinder erworben hast. Wenn eine Jeans im Verkauf 59,50 Euro bringen würde (reines Beispiel), so ist der Nettoverkaufspreis ja 50,- Euro (wegen der enthaltenen Umsatzsteuer) udn hiervon Musst Du Deine Vertriebs- und Verwaltungskosten, sowie eine Gewinnmarge abziehen.Also würdest Du das von einem fremden z. B. für 30,- Euro kaufen. Das ist dann der richtige Wert.

Was Du vor Eröffnung schon für die Eröffnung kaufst ist zum Einkaufspreis zu bewerten.

 (z.B. einfach zu zählen 50 Röcke à 15€, 100 Kleider à 20€ o.ä.)

So eine Gruppenbewertung ist zulässig.

Ich habe jetzt gelesen dass man für Waren die man aus dem Privatvermögen der betrieblichen Nutzung zugänglich macht nicht die Differenzbesteuerung anwenden darf. Stimmt das?

Ja, denn sie müssen von Privat, oder von einem Kleinunternehmer gekauft worden sein. Nicht aus dem Privatvermögen eingelegt. Steht so im Gesetz § 25 a UStG.

Welche Dokumentationsanforderungen ergeben sich hier durch die Differenzbesteuerung nach § 25a Abs. 1 UStG?

Steht auch in § 25 a UStG, Absatz 6 letzter SAtz:

Wendet der Wiederverkäufer neben der Differenzbesteuerung die Besteuerung nach den allgemeinen Vorschriften an, hat er getrennte Aufzeichnungen zu führen.
Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
32

Richtig.

Ich will nur hierzu noch etwas beitragen:

Ich habe sowohl die getragene, i.d.R. vor mehr als drei Jahren neu gekaufte Kleidung meiner eigenen Kinder, die ich verkaufen möchte

Variante a)
Diese Teile fallen nicht unter die gewerbliche Tätigkeit und auch nicht in die unternehmerische Sphäre. Sie werden von privat verkauft. Fertig.

Variante b)
Wenn man sie dennoch einlegt in den Betrieb, dann zum Teilwert. Der ist der Verkaufswert, so dass hier kein Gewinn entsteht. Wegen der Differenzbesteuerung also auch keine Umsatzsteuer.

3

Wir sollen also jetzt die Arbeit des Steuerberaters erledigen...

14

Wozu man erst mal in der Lage sein sollte - darum nur mal eine Laberei.

1
32
@cats123

Ich bin dazu in der Lage. Aber ich kommentiere bei wfwbinder.

1

Kann man doppelt Krankenverichert sein?

Ich bin privat Krankenversichert (selbständig). Dann habe ich mich für 4 Monate anstellen lassen. Mein Steuerberater hat bei der gestzlichen Krankenkasse Haupstelle nachgefragt und die AUssage erhalten ich könne weiter priv. Karnkenversichert bleiben. Da ich dies schriftlich für meinen Arbeitgeber gebraucht habe forderte er nun dies schriftlich an , worauf Ihn die kRankenkasse an die zuständige Geschäftstelle verwies. Die forderte meine Arbeitgeber auf mich bei Ihr rückwirkend zu versichern. Mein Steuerberater hat keine schriftliche Antwort bekommen. Auch ich habe mehrfach versucht eine schriftliche STellungnahme von der gestzlichen VErsicherung zu bekommen um wenigstens das Sonderkündigungrecht meiner privaten in Ansprcuh nehmen zu können , aber ohne erfolg. KAnn für die gleiche Sache lt. Sozialgestzbuch versichert sein?

...zur Frage

Grenzgänger D-A - Arbeitszeiten der 45-Tage Regelung

Hallo Zusammen und "Grüß Gott",

ich lebe an der Grenze zu Österreich und arbeite i.d.R. in Österreich. Da sich mein Job verändert hat und ich nun im Grenzgebiet verstärkt auch Tätigkeiten für Österreich (Controlling, Steuerung etc.) ausüben kann, bin ich seit 01.06. Grenzgänger, da ich i.d.R. jeden Tag nach Hause zurückkehre.

Jetzt ist es aber so, dass ich auch tagsüber durchaus mal außerhalb des Grenzgebietes (Salzburg) arbeiten müsste, aber nicht weiß, ob dies an Arbeitszeiten gebunden ist, ohne das ich gleich die 45-Tage-Regelung "aufs Spiel setze" und quasi Nichtrückkehrertage aufgrund der Arbeitszeit außerhalb des Grenzgebietes zum Tragen kommen. Das könnten z.B. Meetings oder auch Kundenbesuche sein.

Wäre super, wenn mir Einer von Euch helfen könnte, Übrigens habe ich eine tägliche Reisekostenabrechnung, die ich als Beweis für die österreichischen Behörden erbringen kann. Frage dazu aber auch: reicht das - ich habe nämlich ein Geschäftsfahrzeug...

Viele Fragen - ich weiß - aber ich bin neu und würde mich echt über Hilfe von Euch freuen...

Vielen Dank schon mal im Voraus und schöne Grüße aus den bayrischen Bergen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?