Wie mache ich eine Steuererklärung mit Kleinunternehmerregelung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Laut einer Antwort auf Gutefrage.net sollten das die Formulare "Einkommenssteuererklärung", Anlage G und Anlage EÜR, fehlt sonst noch etwas?

Das einzige, was du für eine "Steuererklärung mit Kleinunternehmerregelung" brauchst, sind nicht die Formulare Einkommensteuererklärung, Anlage G und Anlage EÜR, sondern das Formular USt 1 A, wo du neben deinen Adressdaten nur die Zeilen 24 und 25 auszufüllen hast - mehr nicht! Für alles andere ist dein Kleinunternehmerstatus nämlich völlig wumpe!

Wie übergebe ich das ganze nun dem Finanzamt und worauf muss ich achten?

Das Formular findest du auf ELSTER unter "Umsatzsteuererklärung", dort trägst du alles ein, packst deine elektronische Signatur dazu und schickst es online ab - fertig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
31.12.2012, 09:10

Jetzt warst du schneller.

0

Einnahmen/Ausgaben fertig gemacht in Form mehrerer Excel Tabellen

Nicht vergessen, auch Fahrtkosten anzugeben und überlegen, was auf mehrere Jahre verteilt (=bageschrieben) werden muss.

Wie übergebe ich das ganze nun dem Finanzamt und worauf muss ich achten?

Die Belege zum Gewerbe bleiben gut sortiert zu Hause. Die Steuererklärung geht per ELSTER ans Finanzamt. Zuwendungsbescheinigungen (=Spandenbescheinigungen) müssen im Original hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aber bisher keine vollständige Antwort erhalten.

Das mag daran liegen, dass bereits die Fragestellung derart falsch ist, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Mir ist beispielsweise völlig unklar, wie die Frage (Kleinunternehmerregelung) und der Text (offenbar Einkommensteuer) zusammenpassen sollen.

Ist das das Bestreben, beides irgendwie zusammenzuwurschteln oder leuchtet da die hoffnungslose Ahnungslosigkeit durch?

Die "Steuererklärung mit Kleinunternehmerregelung" wird so gemacht, dass in dem Hauptbogen USt1A auf der Seite 1 (weiter unten) die Umsätze des Vorjahres und die des laufenden Jahres eingetragen werden. Hast du daneben auch noch steuerfreie Umsätze gehabt, so gehören die in die Anlage UR.

Die Fragen zur Einkommensteuer.... Also die Anlage Vorsorgeaufwand fehlt ganz sicher noch, und mit dem "Formular "Einkommenssteuererklärung"" ist wohl der Mantelbogen ESt1A gemeint.

Ob weitere Anlagen auszufüllen sind, hängt von deinen Verhältnissen ab.

Wie übergebe ich das ganze nun dem Finanzamt und worauf muss ich achten?

Elektronisch und darauf, dass ab morgen nur noch authentifizierte Übertragungen möglich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KontenCD
31.12.2012, 16:43

Auszug aus der Seite Elster.de:

...."Die Lohnsteuer-Anmeldung, die Umsatzsteuer-Voranmeldung, der Antrag auf Dauerfristverlängerung, die Anmeldung der Sondervorauszahlung sowie die Zusammenfassende Meldung müssen aufgrund einer Änderung der bundesweit geltenden Steuerdaten-Übermittlungsverordnung ab dem 01.01.2013 authentifiziert mit elektronischem Zertifikat übermittelt werden. Für eine Übergangszeit bis zum 31.08.2013 werden Abgaben ohne Authentifizierung weiterhin akzeptiert."

Von einem Zwang zur einer authentifizierten Übertragung der Einkommensteuererklärung ist dort nicht die Rede. Ich war selbst irritiert, ob mir da vielleicht etwas entgangen ist.

Guten Rutsch

0

Was möchtest Du wissen?