Wie legt mein 17jähriger Sohn am Besten ein bisschen Geld an?

6 Antworten

Wie bei allen diesen Fragen fehlen Informationen über den Plan (oder eben keinen Plan).

Wenn ich nicht weiß was ich will dann kommt das Geld auf ein Sparkonto, Tagesgeldkonto oder in eine Büchse im Wohnzimmerschrank - weil Zinsen gibt es derzeit sowieso nicht oder wenn dann so wenig, dass die Kosten für die Fahrt zur Bank teurer sind. (Ich spreche hier von Summen kleiner 2.000 Euro).

Und da der Sohn ja in absehbarer Zeit 18 und damit selbstverantwortlich wird sollte er schon mal überlegen was er mit seiner Rücklage anfangen will.

Im allgemeinen wäre eine verfügbare Rücklage in der Höhe von 2 Monatsausgaben auf einem sofortverfügbarem Konto (oder im Schrank) sinnvoll.

Danach geht es dann um Planungen und Wünsche. Also eine Studienreise, die ersten Euro für ein Eigenheim oder die erste Wohneinrichtung oder eine Weiterbildung oder das erste größere Konsumgut wie Auto usw. Und je nach dem kann man dann einen Rat geben oder weiter denken.

Da es sowieso keine Zinsen gibt, auf ein Sparbuch. Das eröffnet du auf seinen Namen. Hinterlegst einen Sperrvermerk (Passwort). Einzahlen kann er immer. Funktioniert bei uns über die Sparkasse wunderbar. Und da meine Tochter zu seltsamen Ideen neigt, habe ich das Passwort. Sonst gibt's statt Auto und Führerschein nämlich eine Selbstfindungsreise nach Shangri-La...

Naja, Sparbuch ist Finanzmittelalter mit 3 Mon. Kündigungsfrist für Beträge über €2000 und 0,00%. Sparbuch heißt heute Tagesgeldkonto und das eröffnet man nicht bei der Sparkasse, sondern über ein Finanzportal, täglich verfügbar, mit ca. 0,3%, auch wenig, aber besser als nichts.

Und selbst verdientes Geld wegen "seltsamer Ideen" zu sperren, da würde ich mir als Sohn das Geld dann doch lieber unter das Kopfkissen legen.

0
@Bettina77

Du wolltest wohl meine Antwort kommentieren und nicht meinen Kommentar hier, aber macht nichts:

Die Frage ist nicht zu beantworten, ohne zu wissen, wofür Dein Sohn das Geld verwenden und über welchen Zeitraum er monatlich diese Summe zurücklegen möchte. Ich weiß nicht, ob ein 17jähriger schon für die Altersvorsorge etc. oder lieber für einen Führerschein, Ausbildung, Auto, erste Wohnung o.Ä. sparen möchte.

Fondssparen (ETF-Sparplan) ist nur etwas für eine längerfristige Perspektive ab 10 Jahren.

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/fondssparplan/

Alternativ bleibt in der heutigen Zeit risikofrei leider nur niedrig verzinstes Tagesgeld oder bei mittlerem Zeithorizont Festgeld.

0

"Anlegen" ist wohl in dem Alter noch nicht zu empfehlen, eher "zurücklegen", also sparen, aber nicht auf einem Sparbuch, sondern auf einem täglich verfügbaren Tagesgeldkonto:

https://www.finanztip.de/tagesgeld/

Da er noch nicht volljährig ist, braucht er für die Eröffnung die Mitwirkung beider Elternteile.

Leg ein Konto bei Deiner Bank auf seinen Namen an und kaufe einen ETF Fonds.

Viele Glück!

Kannst du mir das bitte näher erklären, oder ich schau einfach im Internet nach... Danke auf jeden Fall für die Antworten!!!!

0

im Moment trotz der niedrigen Zinsen Tagesgeld anlegen, damit rechtzeitig nachgekauft werden knn

0

Ein Depot eröffnen und Aktien kaufen. Nur so lernt er etwas wie Wirtschaft und das Finanzsystem funktioniert. Wissen ist viel mehr wert als ein paar Euro Dividende, oder 0 Euro Zinsen vom Sparbuch.

Hört sich gut an, setzt aber ständiges Up to date voraus...

0

Was möchtest Du wissen?