Wie legt man bei Elster online zwei EÜR-Formulare an?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, das zweite Unternehmen bzw. in diesem Fall auch der Betrieb der Ehefrau muss unter einer anderen Steuernummer geführt und für Zwecke der Einkommensteuer vom Finanzamt auf die gemeinsame ESt-Steuernummer konsolidiert werden.

Ich weise an dieser Stelle auch darauf hin, dass die Begriffe Unternehmen und Betrieb umgangssprachlich oft gleich verwendet werden. Im Steuerrecht handelt es sich um unterschiedliche Begriffe.

Ein Betrieb ist nach dem Einkommensteuergesetz (EStG) tätigkeitsbezogen, d.h. eine Person kann mehrere Betriebe haben (§§ 15 Abs. 2, 18 Abs. 1 EStG, Land- und Forstwirtschaft mal außen vor).

Das Unternehmen ist ein Begriff aus dem Umsatzsteuergesetz (UStG) und umfasst die gesamte selbständige, gewerbliche oder (frei-)berufliche Tätigkeit des Unternehmers. Ein Unternehmen kann daher aus mehreren Betrieben bestehen.

Aus den Sachverhaltsangaben ergibt sich beim Finanzamt daher höchstwahrscheinlich folgendes Bild:

Steuernummer #1 (ESt-Eheleute) = ESt + EÜR (Ehemann) + USt (Ehemann)
Steuernummer #2 = EÜR (Ehefrau) + USt (Ehefrau)

Die zweite Steuernummer (ggf. USt-Identifikationsnummer) ist auch schon deshalb wichtig, weil diese als Angabe auf den Rechnungen des Unternehmens der Ehefrau erforderlich ist.

Des Weiteren gibt es auch beim Finanzamt Anlauf-/Anrufstellen für ELSTER-Erklärungen.

Du musst für jede EÜR eine eigene Steuernummer haben.

Anders geht es nicht.

Impact 12.06.2017, 21:48

Sorry, nein !!

Ein Ehepaar hat  nur dann zwei Steuernummern, wenn    b e i d e   umsatzsteuerpflichtig sind.

Hier jedoch schickt man eben beide EÜR per Post (oder so) an das Finanzamt.

0
Luscinia 12.06.2017, 22:23
@Impact

Mein Mann und ich haben zwei Steuernummern für zwei Gewerbe, die jeweils unter der Kleinunternehmerregelung laufen. 

0
wurzlsepp6682 12.06.2017, 22:43
@Impact

@impact:

du willst allen Ernstes schlauer sein als ein Finanzbeamter?

1. sobald gewerbliche / freiberufliche Einkünfte vorliegen ist die elektronische Abgabe der Steuererklärung PFLICHT

2. ich habe einen Mandanten, der mit einer EÜR 3 PV-Anlagen betreibt, Einkünfte aus Landwirtschaft hat und ein Versicherungsbüro ....

der Mandant besitzt 3 Steuernummern ...(sogar 4, da seine Göttergattin ebenfalls sporadisch landwirtschaftliche Einkünfte hat .... und die Ehefrau ist NICHT ustpflichtig ......)

1
Impact 12.06.2017, 23:39
@wurzlsepp6682

Ich habe ja auch nicht von der Steuererkl. gesprochen, sondern von der EÜR.

Wie das bei Deinen Mandanten läuft, kann ich nicht beurteilen. 

Ich kenne genügend Eheleute (beide selbständig), die nur eine St.Nr. haben. 

Ist doch auch logisch - Gewinn/Verlust  des EM links in die entsprechende Anlage - EF rechts - wozu also zwei Steuernummern vergeben. 

0
Luscinia 13.06.2017, 17:24
@Impact

Aber wenn man doch die ganze Steuererklärung elektronisch abgeben muss, dann ist die EÜR auch darin enthalten und wird nicht noch mal extra gemacht...

0
Petz1900 13.06.2017, 18:22
@Luscinia

impact, jeder Ehegatte hat eine eigene Steuernummer, wenn jeder einen Betrieb hat.

Punkt.

1
wurzlsepp6682 13.06.2017, 19:17
@Impact

@impact:

dummerweise KANN eine Steuererklärung nicht elektronisch übertragen werden, wenn 2 EÜR die gleiche Steuernummer beinhalten ....

und, byhteway: die EÜR ist ein BESTANDteil der Steuererklärung.

somit KANNST  du nicht genügend Eheleute kennen .....

und außerdem:

jeder Steuerpflichtige hat eine eigene Anlage G abzugeben ....

die Zeiten, in denen Ehemann und Ehefrau auf EINER Anlage die Gewinne eingetragen haben, sind längst vorbei .....

1
Impact 13.06.2017, 20:27
@wurzlsepp6682

"dummerweise KANN eine Steuererklärung nicht elektronisch übertragen werden, wenn 2 EÜR die gleiche Steuernummer beinhalten ...." - habe ich das gesagt/geschrieben ?

Finanzbeamte sind durchaus in der Lage, eine elektronische und eine papierförmige EÜR in   e i n e r   Steuererklärung zusammenzufassen. 

0
Petz1900 13.06.2017, 20:46
@Impact

Das war aber nicht die Ausgangslage, Meister Impact.

0
wurzlsepp6682 13.06.2017, 21:02
@Impact

@impact:

lesen und verstehen:

wer Einkünfte nach § 13, 15 oder 18 sein eigen nennt ist VERPFLICHTET, die Steuererklärung elektronisch einzureichen. Punkt.

eine Einreichung auf Papier gilt als nicht eingereicht !

oder willst du sämtlichen Experten, die tagtäglich mit dem Finanzamt zu tun haben, erklären, was sie künftig zu tun haben?

0
Impact 13.06.2017, 23:21
@wurzlsepp6682

Na dann werde ich mal beantragen, dass auch ich/wir eine zweite St.Nr. bekomme/n.

Und was mache ich mit der Steuer, die ich aufgrund der angeblich nicht eingereichten Anlagen bereits bezahlt habe?

0

Was möchtest Du wissen?