Wie legen Banken fest welche Fonds man per Sparplan ausführen kann?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist genau der Grund, warum ich bei ING-Diba oder comdirect keine Fonds mehr unterhalte (Ausnahme: ETFs), sondern mein Portfolio bei der FFB liegt. Dort habe ich ca. 6.300 Fonds/Anteilsklassen zur Auswahl.

Ich möchte mich nicht in der Fondsauswahl durch zufällig bestehende Vertriebsabkommen beeinflussen lassen müssen. Und Ausgabeaufschläge mag ich auch nicht zahlen, wenn es keine Beratung gibt, für die ich bereit bin, etwas zu berappen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gandalf94305 12.11.2014, 11:31

PS: Und um auf die Frage selbst zu antworten... Banken legen das nach Vertriebsbeziehungen fest, d.h. was gut verkauft werden kann, wird eben hinterlegt. Direktbanken optimieren das auf beliebte Fonds. VR-Banken und andere optimieren das auf ihre eigenen Fondsgesellschaften.

0

"Am besten" eignet sich der Anbieter der die von Dir bevorzugten Fonds überhaupt im Sparplan anbietet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kaya69 12.11.2014, 11:04

Ja, genau war das Problem bei den Fonds meiner Frage von gestern...Die gibt es leider nirgends per Sparplan. Ich habe Comdirect als Anbieter. Leider find ich trotz der Auswahl von über 300 Fonds nicht so das was meine Vorstellungen trifft. evtl habe ich ja auch unübliche Vorstellungen.

0

Ein guter Finanzmakler hat 7500 Fonds für dich zur Auswahl und kann dich auch noch beraten in den richtigen Fonds zu investieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt an der Höhe der Mindest-Zeichnung.

Größer Portale bündeln mehrer Kunden und können den Fonds so als Sparplan anbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?