Wie lege ich am besten meine Abfindung an?

1 Antwort

Viele Banken bieten einen sog. Auszahlplan an. Das funktioniert folgender Maßen: du legst einen den Betrag X an, von dem EUR 200 im Monat ausgezahlt werden. Das Kapital wird während der Laufzeit verzinst. Solche Verträge laufen bis zu 20 Jahren. Der Vorteil einer Sofortrentenversicherung: du hast keine Gebühren dabei.

Minijob plus zusätzliche selbstständige Tätigkeit

Hallo. Ich übe zur Zeit einen Minijob aus (450€) und bin familienversichert. Zahle also gar keine steuern, Versicherung... Nun möchte ich zusätzlich (Yoga-) Unterrichtsstunden geben, Wäre das Nebengewerbe oder selbstständige Tätigkeit? Wie viel Zuverdienst bei dieser Tätigkeit würde sich lohnen, dass möglichst wenig Steuern gezahlt werden müssten und ich weiterhin familien-krankenversichert wäre? Ich hatte mir einen Zuverdienst von ca 200 vorgestellt? Lohnt sich das überhaupt? Danke... :-)

...zur Frage

Wie kann ich am besten dem Ratenzahlungsangebot des Schuldners entsprechen?

Ich habe einen Mahnbescheid gegen meinen Schuldner erhalten. Er hat keinen Widerspruch eingelegt, vielmehr telefonisch um Ratenzahlung gebeten. Ich bat um Bedenkzeit. Ich bin nicht abgeneigt, weiß nur nicht, ob ich nur einfach zustimmen soll. Der Schuldner hat mir monatlich 200 Euro angeboten. Die Gesamtforderung beträgt 2.300 Euro. Dazu kommen die Zinsen und die Gerichtskosten. Wie soll ich das Ratenzahlungsangebot beantworten?

...zur Frage

Tonstudio - Einnahmen geringer als Miete - Was tun?

Hi, ich frage mich, wie ich vorgehen muss, bei folgender Situation: Ich habe einen Job, der geringfügig bezahlt wird (580€ bekomme ich raus). Zusätzlich betreibe ich ein Tonstudio. Durchschnittlich nehme ich im Studio 200€ monatlich ein. Die Miete für meine Studioräumlichkeiten beträgt ca 335€ inkl MwSt. Ich nutze das Studio primär für mich selbst, nutze die 200€ Einnahmen quasi um die Miete zumindest zu einem Teil wieder reinzuholen und mich zu entlasten.

Muss ich ein Gewerbe anmelden, obwohl ich keinen Gewinn erziele? Zählt die Miete überhaupt als Ausgabe? Was muss ich wo angeben?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Handelt es sich bei Bereitstellungszinsen um Sollzinsen?

Bisher war es so, dass von der monatlich festgelegten Rate von sagen wir mal 1.000 EUR monatlich Sollzinsen (z. B. 100 EUR) abgezogen und der Rest (z. B. 900 EUR) zur Tilgung verwendet wurde. Da nun meine bereitstellungsfreie Zeit abgelaufen ist, werden nun zusätzlich monatlich Bereitstellungszinsen (z. B. 200 EUR) fällig.

Meine Bank behauptet nun, dass diese zwingend innerhalb der monatlichen Rate von 1.000 EUR abgedeckt weden müssen, da es sich bei Bereitstellungszinsen um Sollzinsen handelt. Somit werden nun ausschließlich noch 700 EUR zur Tilgung verwendet.

Leider gibt es dazu keinerlei Regelungen im Vertrag. Ich hätte mir gewünscht, dass die Bereistellungszinsen on-top berechnet werden. Also quasi Abbuchung von 1.200 EUR, 100 EUR Sollzinsen und 200 Bereitstellungszinsen.

Hat hiermit jemand Erfahrungen, ob dies rechtens ist?

...zur Frage

n'Abend , bin bei Ehemann in Krankenkasse mitversichert, geht Nebenjob und Freiberufler?

Guten Abend. Ich bin bei meinem Ehemann in der gesetzlichen Krankenkasse (AOK) mitversichert, habe bisher Nebenjob mit 400 Euro. Kann ich dazu noch eine kleinen freiberuflichen Nebenjob machen, ohne Probleme mit der Krankenversicherung? Der 2. Job wäre mit monatlich 200 Euro vergütet (kleine Berichte für die örtliche Zeitung), aber die machen das nicht mit Minijob, sondern ich müßt dort Freiberufler sein. Bevor ich Probleme mit der Krankenkasse bekomm, möchte ich mich bei Euch hier schlau machen und Rat holen. Dankeschön.

...zur Frage

Muss private EU-Rente nachträglich versteuert werden?

Ein Freund hatte eine Lebensversicherung, die mit einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung gekoppelt war. Er wurde 2003 voll erwerbsunfähig, die LV lief beitragsfrei weiter und es wurden monatlich daraus ca 200 € an EU-Rente ausgezahlt. Die Versicherung lief 2008 aus und wurde ganz ausgezahlt. Nun erhielt er ein Schreiben dieser Versicherung, in dem ihm mitgeteilt wurde, dass die Beträge, die ihm von 2005 bis 2008 als private EU-Rente ausgezahlt wurden, der gesetzlichen Rentenversicherung gemeldet wurden. Ist es möglich, dass er jetzt auf seine Erwerbsunfähigkeitsrente, die ansonsten nicht steuerpflichtig ist, noch Steuern nachzahlen muss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?