Wie Lebensversicherungs-Beiträge sinnvoll beenden

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das mit der Provision verwechselst Du mit der Bearbeitungsgebühr für Kredite.

Deine Frage ist praktisch nicht zu beantworten, weil der Sachverhalt lang, die Daten aber sehr gering sind.

Greifbar ist nur:

Wert ca. 1.000,-

eingezahlt c. 4.000,-

Sie läuft "seit Jahren"

wird beendet "in Jahrzehnten"

Es ist eine Kombination aus BU und LV, womit man nicht weiss, wieviel der 4.000,- Einzahlung in die Risikovorsorge gingen und wie viel in den Sparanteil.

Was soll da ein Ratgeber ableiten?

Mindestvoraussetzunge wäre schon:

Abschlussdatum

Monatsbeitrag, aufgeschlüsselt nach BU und LV wenn möglich.

Laufzeit

Wenn möglich mehr an Daten was verfügbar ist.

Ausserdem wie lang die Zeit ist, in der Du wenig verdienst, um abzuschätzen, ob eine Beitragsaussetzung überhaupt möglich ist.

  1. Frage. Bist du sicher, dass es ein Makler war oder war es vielleicht doch ein Vertreter.
  2. Frage: Ein Kombivertrag Lebensversicherung BU-Versicherung ist an sich schon falsch. Kann man hierin FF viele Male nachlesen.
  3. Frage: Brauchst du keine Arbeitskraftabsicherung mehr oder war die BU-Versicherung nur für die Beitragszahlung im Falle einer BU? Wenn die Lebensversicherung gekündigt wird, hat man auch keine BU mehr. Das sollte man gründlich überlegen.
  4. Frage: Wann wurde der Vertrag abgeschlossen. Ob und wie viel du bei Kündigung zurück bekommst, hängt vom Datum des Abschlusses ab.

Was also genau kann ich dir antworten?

Was möchtest Du wissen?